Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden
Altonaer Museum | 31.10.2019 - 04.11.2019 Beginn: 14:00

LichtwarkSchule

Gamification, Virtual Reality, Social Media – digitales Erleben und Sehen verändert die Art wie Jugendliche Ideen verarbeiten und visualisieren. Am 31. Oktober findet im Altonaer Museum eine Ausstellungseröffnung von Hamburger Schülerinnen und Schülern statt, die ein Kunststipendium der gemeinnützigen Lichtwarkschule erhalten haben. Sie konnten ein Jahr lang außerschulisch zwei Stunden wöchentlich im Atelier der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) ihr künstlerisches Ausdrucksvermögen vertiefen. Gäste sind am Reformationstag herzlich bei der Ausstellungseröffnung „Talentschmiede#7“ willkommen.

Hinweis zum Stipendium: Das Stipendium richtet sich vorrangig an Schüler der 7. bis 9. Klassen in Stadtteilschulen, die für sich Kunst als Ausdrucksmittel entdeckt haben. Finanziert wird das Stipendium von der Blankenburg´schen Hamburg Stiftung, die sich für junge Künstler engagiert. Ab November dieses Jahres startet bereits der nächste Stipendiatenkurs am Kunst- und Mediencampus an der HAW. Bis zum 6. Oktober können sich Jugendliche der 7. bis 9. Klassen für ein einjähriges Kunst-Stipendium der LichtwarkSchule bewerben. Arbeiten zum Thema "Was wäre, wenn" als Comics, Malerei, Zeichnung oder Foto bitte an: LichtwarkSchule, Max-Brauer-Allee 24, 22765 Hamburg oder per Mail an: info@lichtwarkschule.de