Stellenangebote der Stiftung Historische Museen Hamburg

Datenschutz und Umgang mit Bewerbungsdaten

In unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie detaillierte Informationen zum Umgang mit Bewerber*innendaten.

Aktuelle Stellenausschreibungen

______________

Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Das Projekt „Deutsches Hafenmuseum“ ist eines der bedeutsamsten Museumsprojekte der Gegenwart. Das 1911 erbaute Segelfrachtschiff PEKING ist das Leitobjekt, das 2020 der Stiftung Historische Museen Hamburg übergeben wurde.

Für das Projekt „Deutsches Hafenmuseum“ suchen wir zur sofortigen Besetzung eine

Deckskraft für die PEKING (m/w/d)
in Vollzeit

Ihr Aufgabenbereich umfasst die Vielzahl von Tätigkeiten, die für den Erhalt des Schiffes und der Sicherstellung eines reibungslosen Besucherbetriebs als schwimmende Außenstelle der Stiftung Historische Museen Hamburg erforderlich sind. Dabei sind Sie dem technischen Leiter der PEKING direkt unterstellt.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

Sie besitzen folgendes Profil:

  • Warten und Instandhalten des Rumpfes sowie der Takelage der PEKING
    • Konservieren und Instandhalten von Stahl- und Holzbauteilen
    • Tauwerk handhaben und pflegen
    • Bauteile und Baugruppen auf Verschleiß und Beschädigung prüfen
  • Durchführen von Wartungsarbeiten an der Takelage 
  • Leinenwache, Umgang mit Festmacherleinen und Fendern
  • Durchführung von Wartungen auch in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern
  • Wahrung der Verkehrssicherheit
  • Koordination und Durchführung der Reinigung sowie der Müllentsorgung, Betreuung der Schließanlage und des Alarmsystems
  • Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen und Besuchern unter Beachtung der Vermittlungsziele der PEKING

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • handwerklich-technische Ausbildung in den Bereichen Bootsbau, Holz, Metall oder Schiffsmechanik
  • praktische Kenntnisse über das Verhalten an Bord von Schiffen und den Umgang mit seemännischem Gerät
  • handwerkliches Geschick und gute Seemannschaft
  • körperliche Fitness, Zuverlässigkeit und selbständiges Arbeiten
  • Grundverständnis von musealer Arbeit mit schwimmenden Kulturgütern
  • Bereitschaft zur Nacht- und Wochenendarbeit sowie planmäßige Rufbereitschaft
  • anwendungsbereite Kenntnisse in Arbeitssicherheit und Brandschutz
  • Besitz eines Führerscheins der Klasse B, von Vorteil ist der Besitz eines gültigen Staplerscheins

Wir suchen eine Person, die als Teil des Teams engagiert dazu beiträgt die PEKING als neu geschaffenen Bereich innerhalb und außerhalb der Stiftung zu etablieren und als museales Angebot weiterzuentwickeln.
Dabei bringen Sie zwingend, neben sehr guter technischer Expertise eine Begeisterung für den Kontakt mit Besucherinnen und Besuchern mit. Die vertrauensvolle und zielorientierte Zusammenarbeit mit dem Technischen Leiter, seiner Stellvertreterin und den weiteren Teammitgliedern ist für den Erfolg dabei von entscheidender Bedeutung.
Grundvoraussetzung für eine Beschäftigung ist die Tauglichkeit für das Arbeiten mit Absturzgefahren, die durch eine Eingangsuntersuchung (G 41) nachgewiesen werden muss.

Die Vergütung dieser Position erfolgt in E 6 TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 16. Mai 2021 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: Bewerbung@orga.SHMH.de

Für Nachfragen steht die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

Die Ausschreibung als PDF finden Sie  hier zum Download.

 

 

 


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Der Museumsdienst Hamburg ist Teil der Stiftung Historische Museen Hamburg. Seit 1979 vermittelt der Museumsdienst Hamburg die Vielfalt der Hamburger Museumslandschaft - in Führungen, Workshops, Projekten und Kindergeburtstagen in 29 Museen, Gedenkorten und musealen Einrichtungen. Er ist somit der Besuchsservice und die Buchungszentrale für die beteiligten Hamburger Kulturinstitutionen.

Der Museumsdienst Hamburg sucht zur Unterstützung seines Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Person für die

Sachbearbeitung der IT-Administration (w/m/d)
in Teilzeit (50%).

Wir bieten abwechslungsreiche Aufgaben mit spannenden Einblicken in die Museumslandschaft. Es erwartet Sie ein kompetentes und sympathisches Team. Wir suchen für unser Team Personen, die Freude an stetiger Weiterentwicklung und dem Finden neuer, innovativer und kreativer Lösungen haben.

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • Administration der webbasierten Besuchermanagementsoftware go~mus und Mitarbeit an der Weiterentwicklung inkl. Testing und Dokumentation neuer Tools
  • Schnittstelle sein zwischen Museen und IT-Partner*innen, sowie Ansprechperson in allen IT-Anwendungsfragen (z.B. CMS und Newsletter-Tool)
  • Datenanalyse und –management
  • Mitwirkung an den Themen Datenschutz und Datensicherheit
  • Unterstützung der Leitung in strategisch-technischen Fragestellungen zur Auswahl und Einführung von IT-Lösungen
  • sowie allgemeine administrative Tätigkeiten

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im IT-Bereich
  • Bereitschaft zur umfassenden Einarbeitung in die museumsspezifische Datenbank go~mus
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Datenbankadministration, im Projekt- und Datenmanagement sowie in der Anwender*innenbetreuung
  • analytisches lösungsorientiertes Denkvermögen, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise, gutes Zeitmanagement – auch bei komplexen Aufgabenstellungen sowie ausgeprägte Teamfähigkeit
  • wünschenswert sind: Sprachkenntnisse in Englisch (in Wort und Schrift) sowie Erfahrungen im Kultur-/Museumsbereich

Die Vergütung dieser Position erfolgt in Entgeltgruppe E 9a TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 16. Mai 2021 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: Bewerbung@orga.SHMH.de

Für Nachfragen steht die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

Die Ausschreibung als PDF finden Sie  hier zum Download.

 

 

 


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Als eines der drei Haupthäuser der Stiftung präsentiert das Altonaer Museum die Geschichte und Kulturgeschichte der ehemals selbständigen Stadt Altona mit ihren Bezügen zu Hamburg und zum norddeutschen Raum. Das Museum will insbesondere Kinder und Familien ansprechen und strebt eine diversitätssensible Öffnung der Institution an. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das Altonaer Museum im Rahmen des Programms "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft" mit dem Ziel, das Haus mit Blick auf die Stadtgesellschaft noch weiter für kulturelle Vielfalt zu öffnen.

Das Altonaer Museum sucht im Rahmen des Programms "360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Person für die

Wissenschaftliche Mitarbeit als Community Curator (m/w/d) befristet auf 26 Monate, in Vollzeit

Tandembewerbungen sind ausdrücklich erwünscht.

Als Community Curator bzw. als Tandem sind Sie Expert*in für die Vielfalt einer Stadtgesellschaft und besitzen die Vorstellungskraft und das Wissen darüber, wie etablierte Kultureinrichtungen mit externen Akteur*innen auf Augenhöhe produktiv zusammenwirken können. Aufgabe des Community Curators ist, gemeinsam mit der Leitung und unter Beteiligung der Mitarbeiter*innen des Hauses sowie externen Expert*innen den diversitätsorientierten Veränderungsprozess des Altonaer Museums zu konzipieren und zu steuern.

Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Entwicklung eines Ziel- und Maßnahmenplans für mehr gesellschaftliche Vielfalt im Altonaer Museum.
  • Audience Development im Hinblick auf mehr Diversität
  • Aufbau dauerhafter Kommunikations- und Kooperationsstrukturen mit Communities und Organisationen im Einzugsbereich des Museums einschließlich Entwicklung von relevanten Themen für Ausstellungen und Veranstaltungen und partizipativen Formaten,
  • hausinterne Verstetigung des Öffnungsprozess z.B. durch Antidiskriminierungs- und Diversityschulungen
  • Abruf und Abrechnung von Fördermitteln einschließlich Verwendungsnachweise sowie hausinterne wissenschaftliche Dokumentation und Auswertung des Programms
  • wissenschaftliche Begleitung und Mitarbeit an einer bundesweiten Evaluation durch regemäßige Teilnahme an Akademien und Akademieveranstaltungen der Kulturstiftung des Bundes
  • Erstellung von projektbegleitenden wissenschaftlichen Dokumentationen und Auswertungen sowie Transfer der Programmergebnisse zurück in die Institution

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister Artium, Master, Diplom oder äquivalenter Abschluss) in den Bereichen Organisationsmanagement, Kulturvermittlung, Kulturmanagement oder vergleichbare Qualifikationen
  • Berufserfahrung in einem Museum oder einer vergleichbaren Kultureinrichtung
  • Diversitätskompetenz und Kenntnis von Diskursen zur gesellschaftlichen Vielfalt sowie nachweisbare praktische Erfahrungen mit migrantisch geprägten Kulturen in Deutschland
  • die Bereitschaft, sich im Rahmen einer programmbegleitenden Akademie der Kulturstiftung des Bundes fortlaufend zu qualifizieren
  • deutsche Sprachkompetenz und fremdsprachige Kompetenzen, idealerweise in einer für die Diversität Hamburgs relevanten Sprache auf mindestens fließendem Niveau
  • strukturierte, teamorientierte und interdisziplinäre Arbeitsweise sowie sehr gute zielgruppengerechte Kommunikationsfähigkeiten
  • Belastbarkeit und Flexibilität, z.B. für die Bereitschaft zu gelegentlicher Abend- und/ oder Wochenendarbeit
  • sichere MS Office Kenntnisse und gefestigte Kenntnisse in der Arbeit mit Social Media Angeboten
  • Führerschein Kl. B ist vorteilhaft

Wir suchen weiterhin eine(zwei) Persönlichkeit*en, die es gewohnt ist(sind) fächerübergreifend zu arbeiten und sich mit ihrer sozialen Kompetenz auch erfolgreich in das bestehende Team des Altonaer Museums und deren Netzwerke einbringt(en).

Die Vergütung dieser Position erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 16. Mai 2021 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: Bewerbung@orga.SHMH.de

Für Nachfragen steht die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

Die Ausschreibung als PDF finden Sie  hier zum Download.

 

 

 


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Das Museum für Hamburgische Geschichte präsentiert die Geschichte Hamburgs von der Stadtgründung bis zur Gegenwart. Einheimischen und Nicht-Hamburgern bietet das Museum für Hamburgische Geschichte Orientierung in der Auseinandersetzung mit der geschichtlichen Entwicklung der Hafenstadt.

Das Museum für Hamburgische Geschichte sucht zur Unterstützung seines Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Person für den Bereich der

Dokumentation (m/w/d)
in Vollzeit

Das Aufgabengebiet umfasst die Eingabe, Planung und Koordinierung der Erfassungsarbeiten zur Inventarisierung des Stiftungsvermögens in Abstimmung und Zusammenarbeit mit dem Retroinventarisationsteam (Treuhandvermögen).

Ihr Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • selbstständige Erfassung von Objekten in der Erfassungsdatenbank sowie Erstellung, Bearbeitung und Datenbankeinbindung digitaler Objektbilder nach den gültigen Standards
  • Mitarbeit in verschiedenen hausinternen/stiftungsweiten und hamburgweiten Projekten zu z.B. Weiterentwicklung der Sammlungsdatenbank oder Vorbereitung der Sanierungsarbeiten im Museum für Hamburgische Geschichte
  • Recherche nach und digitale Dokumentation der objektbezogenen Informationen in und aus den analogen Quellen (Karteikarten, Zugangs- und Inventarbücher, historische Museumsführer etc.)
  • regelmäßige Durchführung von Datenkontrollen, Datenkorrekturen sowie Berichtslegung über abgeschlossene Erfassungsarbeiten; Anfertigung von Statistiken, ggf. Bedarfslisten

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Museologie oder Dokumentation
  • praktische Erfahrungen in der Museumsarbeit
  • erweiterte Kenntnisse im Umgang mit Sammlungsdatenbanken
  • Objektkenntnisse, um Objekte formal und inhaltlich zu erschließen,
  • wissenschaftliche Informationsspeicher aufbauen, pflegen und weiterentwickeln;
  • strukturierte Arbeitsweise und Organisationsfähigkeit

Die Vergütung dieser Position erfolgt in Entgeltgruppe 9b TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 16. Mai 2021 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: Bewerbung@orga.SHMH.de

Für Nachfragen steht die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

Die Ausschreibung als PDF finden Sie  hier zum Download.

 

 

 


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Als eines der drei Haupthäuser der Stiftung präsentiert das Altonaer Museum die Geschichte und Kulturgeschichte der ehemals selbständigen Stadt Altona mit ihren Bezügen zu Hamburg und zum norddeutschen Raum. Das Museum will insbesondere Kinder & Familien ansprechen und strebt eine diversitätssensible Öffnung der Institution an.

Für das Altonaer Museum mitsamt seiner Außenstellen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d)
bis zu 20 Wochenstunden (nicht am Wochenende),
zunächst befristet für 1 Jahr

Wir bieten einen vertieften Einblick in die Museumsarbeit mit besonderem Schwerpunkt in der Assistenz für die Besucherforschung und in der Zu- und Mitarbeit von Ausstellungs- vorbereitungen.

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • aktuelle Immatrikulation an einer Hochschule in Geschichte, in Kulturwissenschaften oder in einem verwandten Fachgebiet
  • sehr gute Kenntnisse in allen gängigen MS Office-Programmen
  • großes Interesse an publikumsorientierter Museumsarbeit und an der Arbeit mit kulturhistorischen Themen
  • hohes Maß an Sorgfältigkeit und Serviceorientierung, organisatorisches Geschick, Team- und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie Selbständigkeit

Die Vergütung dieser Position erfolgt mit einem Stundenlohn von derzeit 10,44 EUR.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Ihre Bewerbung schicken Sie bitte bis zum 9. Mai 2021 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: Bewerbung@orga.SHMH.de

Für Nachfragen steht die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

Die Ausschreibung als PDF finden Sie  hier zum Download.

 

 

 


Praktikum im Archiv des Altonaer Museums

Im Archiv des Altonaer Museums werden Fotografien, Grafiken, Schriftgut und Postkarten verwahrt und für Interessierte zugänglich gemacht, siehe Altonaer Museum Archiv. Um umfassende Recherchen zu ermöglichen, dokumentieren und verschlagworten wir die Sammlungsobjekte in unserer Datenbank.

Mögliche Tätigkeiten während des Praktikums:

  • Erschließen eines Teilbestandes zu einem bestimmten Themenbereich bzw. zu einer Person, einer Familie, einem Künstler oder einem Betrieb mit der Museumsdatenbank DigiCultWeb
  • Scannen von Archivbeständen und Einbindung der Scans in die Datenbank
  • Transkription von Texten in Sütterlin- und Kurrentschrift
  • Konservatorisch fachgerechtes Verpacken und Lagern von Museumsgut

Mindestdauer des Praktikums:

4 Wochen, bei längeren Zeiträumen ist das Praktikum auch in Teilzeit möglich.

Nächstmöglicher Praktikumsbeginn ist der 19.04.2022 oder später. Der Zeitraum kann individuell vereinbart werden.

Fragen und Bewerbungen an:

Birgit Staack (Archiv)
Tel. 040-428135-2157
Birgit.Staack@am.shmh.de

Bibliothek im Altonaer Museum

Die Bibliothek des Altonaer Museums befindet sich im 1. Stock des Museums, nur wenige Minuten vom Altonaer Bahnhof entfernt und ist öffentlich zugänglich. Sie sammelt und erschließt Fachliteratur aus den Bereichen der Kunst- und Kulturwissenschaften, der Stadt- und Regionalgeschichte Norddeutschlands, der Volkskunde, der Volkskunst und des Kunsthandwerks sowie der Segelschifffahrt und Fischerei. Die Präsenzbibliothek orientiert sich inhaltlich an der Sammlung und den Themen der Ausstellungen des Altonaer Museums. Der Medienbestand umfasst ca. 80.000 Bände und wird im PICA/CBS System katalogisiert und im BELUGA und GVK nachgewiesen.

Praktikum für Studierende im Praxissemester

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei der Bibliotheksleiterin Frau Britta Niebuhr unter der Telefonnummer: 428135-1486 (Mo - Fr, 10 - 16 Uhr).

Stiftung Historische Museen Hamburg
Altonaer Museum
Museumstr. 23
22765 Hamburg
Tel. +49 40 428135-1486
britta.niebuhr@am.shmh.de

Hamburger Praxisjahr Restaurierung

Die Stiftungen Hamburger Museen und das Denkmalschutzamt Hamburg bieten in Kooperation mit freiberuflichen Restaurierungswerkstätten vom 1. September 2021 bis 31. August 2022 voraussichtlich 12 Praktikumsplätze an.

Das 12-monatige Vorpraktikum bereitet auf das Studium in einem bestimmten Fachbereich der Konservierung / Restaurierung vor und gilt an den meisten Fachhochschulen, Hochschulen und Akademien als Studienvoraussetzung. Das Praktikum findet je nach gewähltem Schwerpunkt und Verfügbarkeit im Museum oder in einer freiberuflichen Restaurierungs-Werkstatt statt. 

Wählen Sie eine der folgenden Konservierungs- und Restaurierungs-Fachrichtungen:

  • 1. Gemälde
  • 2. Moderne Kunst /n Gemälde
  • 3. Papier & Archivgut
  • 4. Textilien
  • 5. Holz /Möbel
  • 6. Denkmalpflege / Architekturoberfläche
  • 7. Stein
  • 8. Dreidimensionale Objekte aus entweder
    8. a) Kunsthandwerk (Anorganische Materialien),
    8. b) Technik oder
    8. c) Ethnologische Objekte (Präventive Konservierung)

Geben Sie bei der Bewerbung einen dieser Fachbereiche deutlich an, bei Interesse an mehreren Fachbereichen auch einen Alternativwunsch.

 

Was wir anbieten:

Die praktische Arbeit in den Restaurierungswerkstätten wird durch ca. 250 Stunden fachübergreifenden Unterricht ergänzt: Objektuntersuchung, Restaurierungsdokumentation, Methoden der präventiven Konservierung, Werkzeugkunde, Arbeits- u. Unfallschutz, Materialkunde, Grundlagen der Chemie, Kunst- und Kulturgeschichte, Literaturrecherche, Arbeitstechniken und Objektpräsentation. Zusätzlich bieten wir Praxisseminare und Tagesexkursionen an. Außerhalb der Arbeitszeit / des Unterrichts kann freiwillig im ersten Halbjahr an einem kostenlosen Mappen-Vorbereitungskurs teilgenommen werden. Bei Interesse an anderen Fachbereichen kann ein kürzerer Werkstattausch i.R. vereinbart werden.

Sie erhalten monatlich eine finanzielle Anerkennung in Höhe eines Taschengeldes. Hiervon kann u.a. ein bezuschusstes Verkehrsverbund-Abo bezogen werden. BAföG kann schon für das Praktikum in dem Bundesland der Fach- oder Hochschule beantragt werden, an welcher Sie vermutlich Konservierung / Restaurierung studieren möchten und dessen Studienordnung das Vorpraktikum als Pflicht voraussetzt.

 

Für Ihre digitale Bewerbung senden Sie uns bitte folgende Unterlagen:

    • 1. Ein Anschreiben.
      Geben Sie im Betreff die gewünschte Fachrichtung und ggf. einen Alternativwunsch für das Praxisjahr an.
    • 2. Ein separates Motivationsschreiben (max. 1 A4-Seite). Schreiben Sie uns hier etwas zu Ihrem Berufswunsch, möglichen ersten Materialerfahrungen, Ihren Erwartungen und wie Sie sich informiert haben. Nennen Sie uns Ihren Wunsch-Studienort – der Ihren Studiengang auch anbietet.

    • 3. Lebenslauf und Lichtbild.
      Prüfen Sie unbedingt die richtige Schreibweise Ihrer E-Mail- Adresse und Telefonnummer, da wir das Bewerbungsverfahren über Mail-, Skype-  und Telefonkontakte durchführen.
    • 4. Zeugnisse: Schulabschlusszeugnis, bzw. letztes Zwischenzeugnis, ggf. auch Berufs- oder andere Abschlusszeugnisse.
    • 5. Falls vorhanden: Praktikums- und Kursbestätigungen, Studienberatungsbescheinigung für den Studiengang Konservierung / Restaurierung – idealerweise im gewünschten Fachbereich.
    •  

Die meisten Institutionen bieten telefonische Studienberatungen an. Schauen Sie auf den Internetseiten der Fach- und Hochschulen und Akademien nach weiteren Informationen, wie digitalen Führungen &  Einführungen zum Studiengang Konservierung und Restaurierung.

 Kosten die im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Vorstellungsgespräch entstehen, können von uns nicht übernommen werden

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte ab sofort bis zum 31.3.2021 per mail an: E-mail: silke.beiner-bueth@mhg.shmh.de und Britta.Wiesenthal@mhg.shmh.de

Für inhaltliche Fragen zum Hamburger Praxisjahr Restaurierung steht Ihnen per mail oder telefonisch - bevorzugt mittwochs - Frau Beiner-Büth/ Leitung Hamburger Praxisjahr & Restaurierungsleitung  im Museum für Hamburgische Geschichte zur Verfügung:  Tel.  040 428 131-168.

Sollte Ihnen eine digitale Bewerbung nicht möglich sein, senden Sie Ihre Unterlagen an: Historische Museen Hamburg,  SöR / Museum für Hamburgische Geschichte, Hamburger Praxisjahr Restaurierung,  Holstenwall 24, 20355 Hamburg.

Im Sinne der DSGVO werden nach dem endgültigen Abschluss des Bewerbungsverfahrens Ihre Daten wieder gelöscht, bzw. eine Weiternutzung neu angefragt.