Museum for Hamburg History | Aug 19, 2021 Beginn: 21:30 Uhr (Einlass ab 20:30 Uhr)

Koyaanisqatsi

USA 1982, 86 min., ohne Dialoge und Voice-Over, Filmmusik des US-amerikanischen Komponisten Philip Glass. Regie: Godfrey Reggio

Der Film besteht hauptsächlich aus Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen von Städten und Naturlandschaften in den USA. Natürliche Strukturen und die Bewegungsabläufe der technologischen Zivilisation werden einander gegenübergestellt und ineinander montiert, zusammengehalten durch die minimalistische und eindringliche Musik von Philip Glass. Das visuelle Tongedicht enthält weder Dialoge noch eine gesprochene Erzählung: die Atmosphäre wird durch die Gegenüberstellung von Bildern und Musik bestimmt. Regisseur Reggio erklärte das Fehlen von Dialogen so: "Es liegt daran, dass sich unsere Sprache aus meiner Sicht in einem Zustand des Niedergangs befindet. Sie beschreibt nicht mehr die Welt, in der wir leben." In der Sprache der Hopi bedeutet das Wort Koyaanisqatsi "Leben aus dem Gleichgewicht".

Präsentiert vom 3001 Kino


Stummfilmnächte im überdachten Innenhof

In unserem wunderschönen, denkmalgeschützten Innenhof präsentieren die drei Hamburger Programmkinos Metropolis Kino, 3001 Kino und das B-Movie an zehn Abenden Stummfilmproduktionen der deutschen und internationalen Filmgeschichte. Neben Klassikern der Stummfilmära und Dokumenten aus den 1930er bis 1960er Jahren werden auch jüngere Produktionen gezeigt, die sich audiovisuell dem Stummfilm im weitesten Sinne zuordnen lassen.

 


 

Gefördert im Rahmen des Kultursommers Hamburg

 

#kultursommerhh #playoutloud #kulturrauschhh 


Foto: Filmstill, Koyaanisqatsi

Categories: Veranstaltungen