Museum der Arbeit | 01.06.2022 Beginn: 19:00 Uhr

Xaraasi Xanne

Der Fotograf, Filmemacher und Aktivist Bouba Touré

Filmvorführung und Gespräch

Bouba Touré kam 1965 von Mali nach Frankreich. Er war Mitbegründer der Kulturvereinigung afrikanischer Arbeiter in Frankreich 1971 und gründete die Landwirtschaftscooperative Somankidi Coura in Mali. Seit den 1970er Jahren dokumentierte er fotografisch das Leben und die Kämpfe der migrantischen Arbeiter*innen in Paris, inbesondere die Kämpfe der Sans-papiers seit 1996. Der Film von Raphaël Grisey und Bouba Touré widmet sich dem Aufbau der Kooperative und dem Leben Bouba Tourés, der Anfang des Jahres verstarb. 

Im Gespräch sind Filmemacher Raphaël Grisey und Autorin und Produzentin Rasha Salti aus dem Team der Triennale-Kuratorinnen. 


Foto: Baba Touré (li.) mit einem Freund in Raum 111, Wohnheim Charonne, 1993

Categories: Veranstaltungen