Museum der Arbeit | 07.12.2020 Beginn: 18:30 Uhr

DIGITALE Vortragsreihe „(Neo)Kolonialismus und Arbeit“

Wir freuen uns, dass die Vortragsreihe vorerst digital via Zoom stattfinden kann.

Die Referent*innen werden sowohl einen historischen Blick auf die Zwangsarbeitsregimes in den ehemaligen Kolonien werfen als auch die gegenwärtigen Fortschreibungen mit postkolonialen, feministischen und rassismuskritischen Perspektiven untersuchen. Diesmal zu Gast: Dr. Minu Haschemi Yekani.

 

Über die Referentin:

Inwiefern korrespondierte das Arbeitsregime im frühkolonialen Tansania mit der Entstehung einer ‚globalen color line‘? Welche Gruppen von Arbeiterinnen und Arbeitern sah man in der ehemaligen deutschen Kolonie als ‚erwünscht‘, welche als ‚unerwünscht‘ an? Dr. Minu Haschemi Yekani forscht zur Geschichte von Rassismus und Migration und der (post)kolonialen Arbeitsgeschichte an der Freien Universität Berlin. Sie wird in ihrem Vortrag neue Perspektiven für die Interpretation der deutschen Kolonial- und Rassismusgeschichte eröffnen. 

 

Zugang zur Veranstaltung via Zoom: https://zoom.us/j/95560176838