Altonaer Museum | 21.03.2020 Beginn: 19:00 Uhr

Vivat! 25 Jahre Ensemble Obligat Hamburg

Das Eröffnungskonzert des Jubiläumsprogramms

Bläserklang und Saitenzauber

Nonette von Johannes Brahms, Louis Spohr u. Witold Lutoslawski
für Flöte, Oboe, 2 Klarinetten, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Louis Spohr (1784 - 1859) Nonett F-Dur op. 31
Witold Lutoslawski (1913 - 1994) Dance Preludes
Johannes Brahms (1833 - 1897) Serenade D-Dur op. 11 in der Urfassung für Nonett

Mitglieder des Ensemble Obligat Hamburg

Imme-Jeanne Klett, Flöte
Anette Behr-König, Violine
Boris Faust, Viola
Charles-Antoine Archambault, Violoncello
Hiroyuki Yamazaki, Kontrabass
Gonzalo Mejía, Oboe
Johann-Peter Taferner und Lena Beißwanger, Klarinetten
Jan-Niklas Siebert, Horn
Christian Elsner, Fagott


In der umfassenden Besetzung eines Kammerensembles mit Bläsern, Streichern, Harfe, Cembalo und Klavier wurde das Ensemble Obligat Hamburg 1995 von der Flötistin Imme-Jeanne Klett gegründet. Seine Mitglieder sind SolistInnen renommierter Orchester und ProfessorInnen der Hochschulen für Musik und Theater Hamburg und Würzburg.
Das Ensemble Obligat Hamburg konzertiert bei namhaften Veranstaltungsreihen und renommierten int. Musikfestivals wie vielfach dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, Musikfestspiele Mecklenburg-Vorpommern, Niedersächsische Musiktage, Kultursommer Hohenlohe, Festival EuroKlassik, Festival Arabesques Hamburg, China-Time Hamburg und Berlin u.v.m.. Aufnahmen sind regelmäßig im Rundfunk zu hören (Deutschland Radio Kultur, NDR, HR, BR, WDR, SWR, Radio Bremen, Radio France, Radio Finnland, Radio New Zealand). Das Ensemble Obligat ist ensemble in residence des exquisiten Festivals für Kammermusik, der Sommerlichen Serenade im Weißen Saal des Jenisch Hauses Hamburg.
Das Ensemble Obligat bietet Kammermusik sämtlicher Epochen in unterschiedlichsten Klangfarben und Besetzungen und exzellenter  Programmgestaltung. Die Bandbreite reicht von der barocken Solooder Triosonate mit Cembalo über das klassische Quartett für Flöte und Streichtrio (in erweiterter Besetzung bis zum Streichsextett) bis hin zu Werken der Romantik, des französischen Impressionismus und Kompositionen der Moderne, die den Klang der Harfe, des Klaviers oder auch hinzukommende Bläser einbeziehen. 
Im reichhaltigen und sorgfältig gepflegten Repertoire des Ensembles finden sich auch zeitgenössische KomponistInnen wie Sofia Gubaidulina, Xiaoyong Chen, Nicolas Bacri, Claus Bantzer, Wolfgang Andreas Schultz oder Yijie Wang.
Von der Programmthematik bis zur Ausführung prägen Ideenreichtum und Liebe zum Detail die Konzerte des Ensemble Obligat. Spielerisch auf höchstem Niveau und mit lebendiger, fein abgestimmter Interpretation garantieren sie höchsten Hörgenuss.
www.ensemble-obligat.de

Categories: Veranstaltungen