Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden

Museum der Arbeit

Das Museum der Arbeit befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie in Hamburg-Barmbek. Der Betrieb wurde 1871 aufgebaut und ständig erweitert und ist heute eines der ältesten noch erhaltenen Fabrikensembles in Hamburg. Die Ausstellung des Museums der Arbeit eröffnete 1997 im Gebäude der „Neuen Fabrik“ nach behutsamer Sanierung der alten Bausubstanz von 1908. 2006 wurde die Sanierung eines weiteren Teils des historischen Fabrikensembles, der „Alten Fabrik“ von 1871, abgeschlossen. Seitdem verfügt das Museum über drei große Ausstellungs- und Veranstaltungsräume. Außerhalb der musealen Nutzung für Sonderausstellungen stehen sie für Veranstaltungen zur Verfügung.

Das gesamte Museum ist behindertengerecht ausgestattet und verfügt über Lastenfahrstühle. Alle Räume sind alarmgesichert. Bei Vermietungen besteht keine Cateringbindung. Das Museum ist zentral gelegen. Es kann auch mit dem historischen Salonwagen der Hamburger Hochbahn über den Barmbeker Bahnhof oder direkt über den eigenen Anleger am Osterbekkanal mit einem Alsterdampfer erreicht werden. Parkplätze stehen auf dem Museumsgelände zur Verfügung und können nach Rücksprache angemietet werden. Museumsführungen oder Vorführungen bieten wir gerne – individuell auf die Wünsche unserer Besucherinnen und Besucher zugeschnitten – an.

Neue Fabrik

Bild

Seminarraum Neue Fabrik

Der Seminarraum des Museums der Arbeit befindet sich im 2. Obergeschoss der Neuen Fabrik. Der Raum bietet sich vor allem für Vorträge, Seminare, Workshops, kleinere Produktpräsentationen und Pressekonferenzen an. Er lässt sich abdunkeln; zur Ausstattung gehören Bestuhlung und Leinwand. Bei Reihenbestuhlung finden hier bis zu 80 Personen Platz. Der Seminarraum steht unabhängig von den Museumsöffnungszeiten für Vermietungen zur Verfügung.

Bild

Aussenmasse

9,80 m x 9,65 m

Kapazität

bis zu 80 Personen

Nutzfläche

95 qm

Höhe

3,73 m

3. Obergeschoss Neue Fabrik

Das 3. Obergeschoss der Neuen Fabrik wurde 1996 aufgestockt. Der Raum zeichnet sich durch eine klare, zeitgemäße Architektur aus. Er verfügt über eine moderne Infrastruktur einschließlich Toilettenanlage in unmittelbarer Nähe und ist bequem mit dem Fahrstuhl zu erreichen. Er eignet sich besonders für Messen, Jahresversammlungen, Theater- und Konzertveranstaltungen oder für exklusive Galadiners. Das 3. OG der Neuen Fabrik steht in sonderausstellungsfreien Zeiten für die Vermietung zur Verfügung.

Aussenmasse

51 m x 15 m

Kapazität

bis zu 350 Personen

Nutzfläche

700 qm

Höhe

maximal 5,60 m

Bild

Alte Fabrik

Erdgeschoss Alte Fabrik

Das Erdgeschoss der Alten Fabrik wird seit Oktober 1999 für Veranstaltungen genutzt; 2006 wurde es saniert und 2016 renoviert. Der Raum beeindruckt durch die sensibel restaurierte Industriearchitektur. Er verfügt über eine moderne Infrastruktur einschließlich Toilettenanlage, lässt sich abdunkeln und ist mit Akustiksegeln ausgestattet. Die ebenerdige Lage mit direktem Zugang zum historischen Innenhof ermöglicht eine Erweiterung der Veranstaltungsfläche durch Zelte. Hier ist Platz für große Feste, Messen, Roadshows, Modenschauen, Film- und Fernsehproduktionen oder Produkteinführungen – auch für Pkws. Für größere Veranstaltungen bietet sich die kombinierte Nutzung des Erdgeschosses und des 1. Obergeschosses an. Die Anmietung ist unabhängig von den Museumsöffnungszeiten möglich.

Bild

Kapazität

bis zu 200 Personen

Aussenmasse

36 m x 14,5 m

Nutzfläche

505 qm

Höhe

maximal 3,60 m

Bild

Aussenmasse

29 m x 14,5 m

Kapazität

bis zu 200 Personen

Nutzfläche

400 qm

Höhe

3,40 m

1. Obergeschoss Alte Fabrik

Das 1. Obergeschoss der Alten Fabrik steht seit seiner Sanierung 2006 für Vermietungen zur Verfügung. Durch die historische Fabrikarchitektur und die besonderen Tageslichtverhältnisse besitzt der Raum eine einzigartige Atmosphäre. Er ist bequem über den Fahrstuhl, aber auch über eine Außentreppe oder das Treppenhaus zu erreichen. Wie im Erdgeschoss steht eine moderne Infrastruktur einschließlich eigener Toilettenanlage zur Verfügung. Zur Ausstattung gehören eine Akustikdecke und ein Sonnenschutz im Fensterbereich. Die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von Hochzeiten über Konzerte, Lesungen und Tagungen bis zu Fotoshootings. Die Anmietung ist unabhängig von den Museumsöffnungszeiten möglich.

Hoffläche

Das Museum der Arbeit verfügt über einen geräumigen Innenhof mit historischem Pflaster. Direkt vom Hof aus ist der Schiffsanleger am Osterbekkanal zugänglich. Eine besondere Attraktion ist es, die Gäste mit einem Alsterdampfer am Veranstaltungsort anlanden zu lassen. Seit 2002 ist das Industriedenkmal TRUDE auf dem Museumshof beheimatet. Das imposante Schneidrad des Elbtunnelbohrers hat einen Durchmesser von 14,20 Metern. Aufgrund der einzigartigen Atmosphäre eignet sich die Hoffläche besonders für Märkte und Messen. Von Ostermontag bis zum 3. Oktober findet auf dem Außengelände des Museums der Arbeit monatlich ein Kulturflohmarkt statt.

Nutzfläche

5000 qm

Bild

Anfahrt

Das Museum der Arbeit ist zentral gelegen und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Es verfügt über einen eigenen Anleger für Alsterdampfer direkt am Museumshof. Individuelle Fahrten auf den Hamburger Wasserwegen können über den Verein Alster Dampfschifffahrt e.V. gebucht werden. Auch die Anfahrt mit dem historischen Salonwagen der Hamburger Hochbahn zum U- und S-Bahnhof Barmbek gegenüber dem Museum ist eine Besonderheit.

Führungen

Museumsführungen sind für jede Veranstaltung eine kulturelle Bereicherung. Wir bieten sie gerne – speziell zugeschnittenauf die Wünsche unserer Kunden – an. So ist es zum Beispiel möglich, sich im Druckgraphischen Gewerbe von „alten Hasen“ Handsatz und historische Druckmaschinen erklären und vorführen zu lassen, Postkarten auf einem kleinen Tiegel selbst zu drucken oder eine Holzletter zu fräsen. In der Publikumswerkstatt Metall werden die Drahtstiftherstellung und der Schleuderguss demonstriert, auch das Prägen kleiner Medaillen an historischen Pressen ist möglich. Ebenso bieten wir Führungen durch die jeweiligen Sonderausstellungen an. Für die Buchung von Führungen wenden Sie sich bitte an den Museumsdienst unter 040–428 131 0 oder www.museumsdienst-hamburg.de.

Ansprechpartner

Museum der Arbeit
Anneke Marx
Vermietung
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
Tel. 040-428 133 500
anneke.marx@mda.shmh.de


Museumsdienst Hamburg
Holstenwall 24
20355 Hamburg
040–428 131 0
info@museumsdienst-hamburg.de
www.museumsdienst-hamburg.de