Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden

Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigsten eine gute Hexe sein. Mit diesem Entschluß beginnt ein aufregender Wirbel…

Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigsten eine gute Hexe sein. Mit diesem Entschluß beginnt ein aufregender Wirbel…

Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigsten eine gute Hexe sein. Mit diesem Entschluß beginnt ein aufregender Wirbel…

Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigsten eine gute Hexe sein. Mit diesem Entschluß beginnt ein aufregender Wirbel…

Experimente

Mit Eisstielen kann man vielfältig bauen und konstruieren, ohne Werkzeug zu verwenden. Wer sich mit Kräften und Kraftübertragung auskennt, kann Konstruktionen zum "explodieren" bringen. 

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Unsere Kuratorin führt Sie durch die Sonderausstellung “Schöner Wohnen in Altona. Stadtentwicklung im 20. und 21. Jahrhundert”. 

Die kleine Hexe ist leider erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen noch nicht für voll genommen. Wenn sie schon keine große Hexe ist, will sie doch wenigsten eine gute Hexe sein. Mit diesem Entschluß beginnt ein aufregender Wirbel…

Vorführung der Hamburger Bilderuhr

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein einzigartiges Museumsobjekt: die Hamburger Bilderuhr mit beweglichem Alsterpanorama. 

Die Kontorangestellte

Szenische Führung mit Buchhalterin Therese Janning

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

In der Gruppe „Smyki Altona“ wird die polnische Sprache und Kultur gefördert. Alle Eltern und Kinder von 0 bis 3 Jahren und deren Geschwister, die Lust haben zu singen, zu spielen und Bilderbücher auf polnisch anzuschauen sind herzlich willkommen!

Das Kuratorenteam zeigt im Rahmen der Kuratorenführung wichtige Aspekte und Ereignisse der Revolution 1918/19 auf, diese stehen nicht nur am Anfang der modernen demokratischen Ordnung des Stadtstaates, sondern ist zugleich einer der frühen historischen Umbrüche des 20. Jahrhunderts in Hamburg.

Ein magischer, geruchsintensiver Ort: Was die Apotheke früher einmal war, führt die prachtvolle Lauenburger Raths-Apotheke aus dem 18. Jahrhundert vor Augen und Nase. Ausgangspunkt der Dokumentation ist der letzte Zustand, lediglich einzelne Bereiche wurden behutsam rekonstruiert. Die Offizin (der Verkaufs– und Arbeitsraum), die Materialkammer, die Kräuterkammer und das Labor sollen fachkundigen Besuchern durch Führungen und Vorführungen näher gebracht werden, so dass nicht mehr angewandte und vermittelte Techniken eines Berufsstandes bewahrt werden können.

Ringvorlesung - Andocken 17

Im zweiten Teil der Vorlesungsreihe leuchten Historikerinnen und Historiker das epochale Drama der Novemberrevolution von 1918/19 für Hamburg und Norddeutschland in einzelnen Aspekten aus, die zum Teil noch sehr jungen Forschungen entstammen. 

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Thomas Zürn hat den gestiefelten Kater für das klassische Marionettentheater inszeniert und gemeinsam mit Diana Skoda in Szene gesetzt. Sie präsentieren mit ihren kunstvoll gestalteten Marionetten das bekannte Volksmärchen in einer ursprünglichen, komödiantischen und zeitlosen Form.

Unter fachkundiger Anleitung bauen Kinder kleine Häuschen oder Möbelstücke aus Holz. 

Wir lassen Katzen tanzen und Äpfel vom Himmel fallen. Wir geben euch alles mit, damit ihr eigene Spiele am Computer programmieren könnt. Neugierig geworden? Dann meldet euch an, die Plätze sind begrenzt.

Gespräch und Diskussion mit Mauricio Bustamante, Fotograf für Diakonie Hamburg, Der Spiegel, Hinz & Kunzt und Paul Steffen, Politologe

HÖR MAL! Musik im Museum

Hamburg war in der Barockzeit ein bedeutendes Zentrum der Musikwelt und Hochburg des Orgelbaus. Das Museum für Hamburgische Geschichte widmet sich der Rolle Hamburgs als Musikstadt anhand verschiedener Objekte der Dauerausstellung, aber auch im Rahmen von musikalischen Veranstaltungen, und macht diese Zeit auf anschauliche Art erlebbar. 

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Regelmäßig ist das Märchenforum zu Gast im Altonaer Museum. Dann entführen die Märchenerzähler/-innen in andere Welten und regen die Fantasie an. 

Thomas Zürn hat den gestiefelten Kater für das klassische Marionettentheater inszeniert und gemeinsam mit Diana Skoda in Szene gesetzt. Sie präsentieren mit ihren kunstvoll gestalteten Marionetten das bekannte Volksmärchen in einer ursprünglichen, komödiantischen und zeitlosen Form.

Muttersprachler, von türksich bis russisch, erklären Sprichworte in ihrer Sprache.

In der Gruppe „Smyki Altona“ wird die polnische Sprache und Kultur gefördert. Alle Eltern und Kinder von 0 bis 3 Jahren und deren Geschwister, die Lust haben zu singen, zu spielen und Bilderbücher auf polnisch anzuschauen sind herzlich willkommen!

Plug & Pray

Ist der Mensch eine Maschine aus Fleisch? Joseph Weizenbaum, Computerpionier und Kritiker des technologischen Größenwahns, tritt an zu seinem letzten Duell mit Raymond Kurzweil und Hiroshi Ishiguro, den Schöpfern von Robotern, die uns ersetzen sollen. Eine faszinierende Reise zu den Laboratorien der künstlichen Intelligenz in USA, Japan, Deutschland und Italien.

Ringvorlesung - Andocken 17

Im zweiten Teil der Vorlesungsreihe leuchten Historikerinnen und Historiker das epochale Drama der Novemberrevolution von 1918/19 für Hamburg und Norddeutschland in einzelnen Aspekten aus, die zum Teil noch sehr jungen Forschungen entstammen. 

Ein magischer, geruchsintensiver Ort: Was die Apotheke früher einmal war, führt die prachtvolle Lauenburger Raths-Apotheke aus dem 18. Jahrhundert vor Augen und Nase. Ausgangspunkt der Dokumentation ist der letzte Zustand, lediglich einzelne Bereiche wurden behutsam rekonstruiert. Die Offizin (der Verkaufs– und Arbeitsraum), die Materialkammer, die Kräuterkammer und das Labor sollen fachkundigen Besuchern durch Führungen und Vorführungen näher gebracht werden, so dass nicht mehr angewandte und vermittelte Techniken eines Berufsstandes bewahrt werden können.

30 Minuten führen unsere Kuratoren durch die Sonderausstellung. Lernen Sie die Geschichte der Revolution 1918/19 im Kurzformat kennen. 

Thomas Zürn hat den gestiefelten Kater für das klassische Marionettentheater inszeniert und gemeinsam mit Diana Skoda in Szene gesetzt. Sie präsentieren mit ihren kunstvoll gestalteten Marionetten das bekannte Volksmärchen in einer ursprünglichen, komödiantischen und zeitlosen Form.

3D Drucker in Aktion

Schaut dem 3D-Drucker bei der Arbeit zu! Wolltet ihr schon immer mal sehen, wie tolle Dinge aus dem Nichts entstehen?

New to Hamburg and in dire need of information? This guided tour is aimed at refugees, giving them basic orientation. How did Hamburg become the city it is today? What defines Hamburg as a city? The tour is a platform for exchanging personal views on Hamburg and for making connections between people of different backgrounds.

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Thomas Zürn hat den gestiefelten Kater für das klassische Marionettentheater inszeniert und gemeinsam mit Diana Skoda in Szene gesetzt. Sie präsentieren mit ihren kunstvoll gestalteten Marionetten das bekannte Volksmärchen in einer ursprünglichen, komödiantischen und zeitlosen Form.

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Revolution!?

Im Rahmen der Sonderausstellung "Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919" präsentiert das Hamburger Theater Axensprung ein Schauspiel, das sich mit den historischen Ereignissen von Oktober 1918 bis Sommer 1919 auseinandersetzt. 

Schauspiel: Revolution!?

Im Rahmen der Sonderausstellung “Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919” präsentiert das Hamburger Theater Axensprung ein Schauspiel, das sich mit den historischen Ereignissen von Oktober 1918 bis Sommer 1919 auseinandersetzt.

In der Gruppe „Smyki Altona“ wird die polnische Sprache und Kultur gefördert. Alle Eltern und Kinder von 0 bis 3 Jahren und deren Geschwister, die Lust haben zu singen, zu spielen und Bilderbücher auf polnisch anzuschauen sind herzlich willkommen!

Musik Non-Stop

Impulsvortrag und Diskussion mit Eric Eitel (Journalist und Gründer von Music Pool Berlin)

Offene Werkstatt: Buchbinden Besucher erfahren hier, wie sie ihr altes Lieblingsbuch retten können, oder bekommen Unterstützung bei der Planung eig...
Offene Werkstatt: BuchdruckDie Offene Werkstatt hat eine lange Tradition und ist besonders beliebt bei allen, die das Museum bei der Arbeit erleben wo...
Offene Werkstatt Radierung Wer keine Angst vor schmutzigen Fingern hat, kann unter fachkundiger Anleitung selbst ausprobieren, was sich hinter den Be...
Offene Werkstatt: Steindruck Der Steindruck oder die Lithografie ist als Vorgänger des Offsetdrucks enger mit der modernen Drucktechnik verknüpft, ...

Ringvorlesung - Andocken 17

Im zweiten Teil der Vorlesungsreihe leuchten Historikerinnen und Historiker das epochale Drama der Novemberrevolution von 1918/19 für Hamburg und Norddeutschland in einzelnen Aspekten aus, die zum Teil noch sehr jungen Forschungen entstammen. 

Ein magischer, geruchsintensiver Ort: Was die Apotheke früher einmal war, führt die prachtvolle Lauenburger Raths-Apotheke aus dem 18. Jahrhundert vor Augen und Nase. Ausgangspunkt der Dokumentation ist der letzte Zustand, lediglich einzelne Bereiche wurden behutsam rekonstruiert. Die Offizin (der Verkaufs– und Arbeitsraum), die Materialkammer, die Kräuterkammer und das Labor sollen fachkundigen Besuchern durch Führungen und Vorführungen näher gebracht werden, so dass nicht mehr angewandte und vermittelte Techniken eines Berufsstandes bewahrt werden können.

Die Monotype

Die Monotype Die Monotype galt als Königin unter den Setzmaschinen. Das hochkomplexe System aus druckluftbasierter Lochstreifensteuerung und höc...
Wie sah das Alltagsleben in Hamburg in den 50er Jahren aus? Mode aus der Zeit, ein eingerichtetes Wohnzimmer, Objekte und Bilder geben Anlass zum Gesp...
MITTWOCHSKINDER – Vorführungen für KinderNägel mit Köpfen in der Metallwerkstatt Mit der Drahtstiftpresse werden ganz kleine Nägel zum Mitnehme...

Gentrifzierungs­turbo?

Was ist aus dem "Ikea-Effekt" geworden? Als 2009 die Bezirkspolitik in Altona und der Möbelkonzern Ikea ankündigten, an Stelle des Frappant-Kaufhauses die erste innerstädtische Ikea-Filiale zu errichten, schlugen die Wellen in der Nachbarschaft hoch. 

Holzletternfräse

Die Holzletternfräse An der historischen Holzletternfräse aus der Sammlung der Firma GEDI Schriften von den Gebrüdern Diller aus Bamberg wird di...

YOJO Talent Day

Am Vormittag beschäftigen sich Schüler mit dem Thema „Neue Arbeitsformen“. Am Nachmittag lernen sich Young Professionals und Unternehmen kennen, diskutieren über Veränderungen der Arbeitswelt und wie heute neue Mitarbeiter gefunden werden.

Thomas Zürn hat den gestiefelten Kater für das klassische Marionettentheater inszeniert und gemeinsam mit Diana Skoda in Szene gesetzt. Sie präsentieren mit ihren kunstvoll gestalteten Marionetten das bekannte Volksmärchen in einer ursprünglichen, komödiantischen und zeitlosen Form.

Wir lassen Katzen tanzen und Äpfel vom Himmel fallen. Wir geben euch alles mit, damit ihr eigene Spiele am Computer programmieren könnt. Neugierig geworden? Dann meldet euch an, die Plätze sind begrenzt.

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Familienführung “Was? Wie? Wo? Ach so!” Spannende Entdeckungstouren für Kinder ab 5 Jahren und ihre Familien durch Hamburgs GeschichteGemeins...

Satz und Druck

Bleisatz und Buchdruck im Wandel der Zeit In der Buchdruckwerkstatt lüften Mitarbeiter des Museums oder ehemalige Setzer und Drucker die Geheimniss...
Die Führung zu wechselnden Themen bietet spannende Einblicke in die Stadtentwicklung, den Hafen, Alltag und Kultur in Hamburg. Aufwendige Modelle, gr...
Die Revolution von 1918/19 markiert eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte Hamburgs. Sie steht nicht nur am Anfang der modernen demokratis...

Die Kammsäge

Springende Bälle und kreischende Sägen In dieser Veranstaltung wird das „Geheimnis der Mischung" für Naturkautschuk-Kämme gelüftet. Die Besu...

Auf spielerisch-humorvolle Weise nähern sich Besucher der Erfindung alternativer Transportmittel. 

Doro Carl ist Filmemacherin und Künstlerin. Sie studierte an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg visuelle Kommunikation. Das Altonaer Museum zeigt in der Sonntags-Matinee die beiden Filme "Kurze Zukunft" und "Bodenerhebung". 

Regelmäßig wird der Nachbau des Eidophusikons im Altonaer Museum vorgeführt. 

Unwillige Vollstrecker?

Mit Werner von Melle, Hamburgs ehemaligen Bürgermeister und Senator, gehen wir auf eine Spuren-Lese. Zwischen November 1918 und März 1919 geschah im aufgewühlten Hamburg etwas im doppelten Sinne Revolutionäres: Akteure des Arbeiter- und Soldatenrats und Mitglieder des alten Senats wurden zu Kollaborateuren wider Willen.

Thomas Zürn hat den gestiefelten Kater für das klassische Marionettentheater inszeniert und gemeinsam mit Diana Skoda in Szene gesetzt. Sie präsentieren mit ihren kunstvoll gestalteten Marionetten das bekannte Volksmärchen in einer ursprünglichen, komödiantischen und zeitlosen Form.

Bauklötzestaunen ist angesagt und Lichtaufgehen garantiert in der kunterbunten Mitmach- und Mitdenk-Ausstellung, die zu erleben ist. Thema sind Spric...
Schon heute übernehmen Künstliche Intelligenzen und Roboter Tätigkeiten, die noch vor kurzem den Menschen vorbehalten waren: Sie reparieren unsere ...
SonntagskinderMalen, drucken, modellieren, bauen, experimentieren und dabei lernen – das sind die Sonntagskinder. Und während sich die Kleineren kr...
Familienführung “Was? Wie? Wo? Ach so!” Spannende Entdeckungstouren für Kinder ab 5 Jahren und ihre Familien durch Hamburgs GeschichteGemeins...
Die Führung zu wechselnden Themen bietet spannende Einblicke in die Stadtentwicklung, den Hafen, Alltag und Kultur in Hamburg. Aufwendige Modelle, gr...
Stanzen, Prägen, Emaillieren in der Metallwerkstatt In der ersten Presse stanzen die Kinder eine kleine Scheibe aus Kupferblech. An der zweiten P...

Satz und Druck

Bleisatz und Buchdruck im Wandel der Zeit In der Buchdruckwerkstatt lüften Mitarbeiter des Museums oder ehemalige Setzer und Drucker die Geheimniss...
Familienführung Sonntags sind Kinder und Erwachsene eingeladen, die Geschichte des Jenisch Hauses vom Senatorenlandsitz bis zum Museum zu erkunden. ...
Altona verändert sich. Ende 2017 wurden die ersten Wohnungen in der neuen „Mitte Altona“ bezogen. Weitere Neubauquartiere wie das „Holsten-Quar...
Sonntagskinder Malen, drucken, modellieren, bauen, experimentieren und dabei lernen – das sind die Sonntagskinder. Und während sich die Kleineren k...
Die Revolution von 1918/19 markiert eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte Hamburgs. Sie steht nicht nur am Anfang der modernen demokratis...
Klassisch dänisch. Norddeutsche Baukultur seit 1790.Das bauliche Kulturerbe des dänischen Klassizismus in Altona, Holstein und Schleswig steht im Mi...

Die Kammsäge

Springende Bälle und kreischende Sägen In dieser Veranstaltung wird das „Geheimnis der Mischung" für Naturkautschuk-Kämme gelüftet. Die Besu...

In der Gruppe „Smyki Altona“ wird die polnische Sprache und Kultur gefördert. Alle Eltern und Kinder von 0 bis 3 Jahren und deren Geschwister, die Lust haben zu singen, zu spielen und Bilderbücher auf polnisch anzuschauen sind herzlich willkommen!

Informations- und Diskussionsabend der Freunde des Museums der Arbeit e.V. Mit: Vertretern der Kommission Arbeit der Zukunft, Hans-Böckler-Stiftung und Katja Karger (DGB Vorsitzende Region Hamburg)

Die Monotype

Die Monotype Die Monotype galt als Königin unter den Setzmaschinen. Das hochkomplexe System aus druckluftbasierter Lochstreifensteuerung und höc...
Offene Werkstatt: Buchbinden Besucher erfahren hier, wie sie ihr altes Lieblingsbuch retten können, oder bekommen Unterstützung bei der Planung eig...
Offene Werkstatt: BuchdruckDie Offene Werkstatt hat eine lange Tradition und ist besonders beliebt bei allen, die das Museum bei der Arbeit erleben wo...
Offene Werkstatt: Steindruck Der Steindruck oder die Lithografie ist als Vorgänger des Offsetdrucks enger mit der modernen Drucktechnik verknüpft, ...
Offene Werkstatt Radierung Wer keine Angst vor schmutzigen Fingern hat, kann unter fachkundiger Anleitung selbst ausprobieren, was sich hinter den Be...

Ringvorlesung - Andocken 17

Im zweiten Teil der Vorlesungsreihe leuchten Historikerinnen und Historiker das epochale Drama der Novemberrevolution von 1918/19 für Hamburg und Norddeutschland in einzelnen Aspekten aus, die zum Teil noch sehr jungen Forschungen entstammen. 

Ein magischer, geruchsintensiver Ort: Was die Apotheke früher einmal war, führt die prachtvolle Lauenburger Raths-Apotheke aus dem 18. Jahrhundert vor Augen und Nase. Ausgangspunkt der Dokumentation ist der letzte Zustand, lediglich einzelne Bereiche wurden behutsam rekonstruiert. Die Offizin (der Verkaufs– und Arbeitsraum), die Materialkammer, die Kräuterkammer und das Labor sollen fachkundigen Besuchern durch Führungen und Vorführungen näher gebracht werden, so dass nicht mehr angewandte und vermittelte Techniken eines Berufsstandes bewahrt werden können.

Die Linotype

Linotype Der Maschinensatz revolutionierte vor etwas mehr als 100 Jahren die Arbeit im grafischen Gewerbe, und entfachte eine kontroverse über ...
MITTWOCHSKINDER – Vorführungen für KinderNägel mit Köpfen in der Metallwerkstatt Mit der Drahtstiftpresse werden ganz kleine Nägel zum Mitnehme...

Das Kneipenquiz zur Novemberrevolution

Sie erinnern sich an die Jahre 1918/1919 als wäre es gestern gewesen? Nein?

Sie sind mit dem Handwerkszeug eines Revolutionärs ebenso perfekt vertraut wie mit Stift und Papier? Auch nicht? Sie halten Demokratie für nichts grundlegend Falsches und interessieren sich dafür, wie sich diese hier in Hamburg entwickelt hat? Perfekt, dann sind Sie hier genau richtig!

30 Minuten führen unsere Kuratoren durch die Sonderausstellung. Lernen Sie die Geschichte der Revolution 1918/19 im Kurzformat kennen. 

Wir wollen gemeinsam mit den Teilnehmern und einigen Vertreterinnen und Vertretern aus Architektur und angrenzenden Bereichen einen Einblick in Möglichkeiten und Nutzen von Virtual Reality in der Architektur bekommen. Anwendungsbeispiele sollen zeigen, wie VR bereits heute eingesetzt wird.

Holzletternfräse

Die Holzletternfräse An der historischen Holzletternfräse aus der Sammlung der Firma GEDI Schriften von den Gebrüdern Diller aus Bamberg wird di...