Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden

Till F.E. Haupt´s Future Stock Eine interaktive Druckgrafik

29. April bis 02. September 2019

Die neue Ausstellung in der Grafik Galerie des Museums der Arbeit zeigt die Installation "Till F.E. Haupt's Future Stock". Im Mittelpunkt steht eine Druckgrafik – ein Dokument, das dem Aktionär den Besitz über 10 Minuten pro Jahr aus dem Leben des Künstlers zertifiziert und ihm jährliche Ausschüttungen und Geschäftsberichte garantiert. Letztere übrigens wieder als zeitgenössisches Druckerzeugnis – wenn auch als ordinärer Inkjet oder Laserprint.

Die Börsen der Gegenwart handeln meist virtuell mit Aktienpaketen, ohne das die entsprechenden Dokumente hin und her geschoben werden müßten. Allein zu PR und Dekozwecken oder für misstrauische Kleinanleger werden Aktien heute tatsächlich noch gedruckt. Der Wert entsteht woanders. Ganz anders verhält es sich dabei auf dem Kunstmarkt. Hier entscheiden der Name des Künstlers, Motiv, Auflage, Zustand und Ausführung über den Wert einer Arbeit. Nur in Einzelfällen werden auch mal virtuelle oder noch zu produzierende Arbeiten gehandelt. Der Wert wird hauptsächlich am entstandenen Kunstobjekt festgemacht. Immaterielle oder performative Werke bleiben eine – wenn auch spannende Randerscheinung. Selbst Galeristen und Sammler investieren nur noch selten in die künstlerische Produktion. In diesem Spannungsfeld – und mit der Frage im Hinterkopf, ob man seine Zukunft verkaufen, aber die Gegenwart behalten kann – entstand der Till F.E. Haupt‘s Future Stock.

Museum der Arbeit

Öffnungszeiten

Montag 10 - 21 Uhr

Dienstags geschlossen

Mittwoch bis Freitag 10 - 17 Uhr

Samstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr

Aktien werden in der Regel in einem kombinierten Tiefdruck und Offset Verfahren gedruckt. Um die Andersartigkeit des Konzeptes zu unterstreichen – und da dem Künstler die Techniken näher lagen – wurde diese Aktie in einer Kombination aus Hoch- und Siebdruck gestaltet. Die bei Banknoten und Dokumenten in der Regel zur Fälschungssicherheit üblichen Guilloche wurden durch aneinander kollagierte Fingerabdrücke ersetzt. In den oberen Ecken befinden sich außerdem Reproduktionen der Abdrücke des rechten und linken Daumens des Künstlers. Darüber hinaus wurde als zusätzliche Sicherung ein „echtes“ Wasserzeichen (mit Höhen und Tiefen), sowie diverse Haarstoppel als genetischer Fingerabdruck in das handgeschöpfte Papier eingearbeitet. Zur weiteren Gestaltung der Aktie wurden diverse Arbeiten von Till F.E. Haupt genutzt. Zwei Fotos aus Days In A Life, das Flaggenobjekt „Berliner Geschichte(-n): Of Might And Men“,so wie der Würfelteppich aus „Zwanzig Würfel“(-n). Auf der Rückseite befinden sich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Jährliche Dividenden und Jahresberichte

In einem DIN A5 Faltblatt werden die Ereignisse, Finanzen, Ausstellungen, Reisen und sogar Emotionen der jeweiligen Monate bzw. Quartale dokumentiert. Zudem wird auch die Entwicklung der Dividenden für die Shareholder umfassend nachgezeichnet: Sie wird in Prozent vom Nominalwert berechnet. Eine Dividende von 10% (bei einem Share von 10 Minuten also eine Minute) wird zunächst garantiert und in Form von mentaler und kreativer Dienstleistung ausgezahlt. Zu fünf Dividenden gibt es zusätzliche eine Video-Dokumentation

Till F.E. Haupt's Future Stocl in der Grafik Galerie des Museum der Arbeit