Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden

Stückgutfrachter MS Bleichen

Blicke in die Sammlungen des Hafenmuseums

Stückgutfrachter wie die BLEICHEN prägten das Bild des Hamburger Hafens vor der Zeit der Containerschiffe. Auch an den 50er Kaischuppen – hier befindet sich der heutige Liegeplatz der BLEICHEN – wurden solche Schiffe regelmäßig abgefertigt. Die unter Denkmalschutz stehende BLEICHEN, die sich im Eigentum der Stiftung Hamburg Maritim befindet, repräsentiert eine ganze Generation von Frachtschiffen. Die BLEICHEN wurde 1958 auf der Nobiskrug-Werft in Rendsburg für die Hamburger Reederei H. M. Gehrckens gebaut, ihr Fahrtgebiet war vor allem die Ostsee. Die Mitglieder des Vereins „Freunde des Stückgutfrachters MS BLEICHEN e.V.“ warten und fahren das Schiff ehrenamtlich und leisten damit einen großen Beitrag zum Erhalt des Schiffes.  Die BLEICHEN kann an den Wochenenden innerhalb der Saison (April bis Oktober) in der Zeit von 11 bis 16 Uhr besichtigt werden. Führungen finden nach Vereinbarung statt. Zu besonderen Anlässen wird Stückgutumschlag mit dem bordeigenen Ladegeschirr vorgeführt.

Seit 2018 sind Mitfahrten auf der BLEICHEN möglich;  Informationen dazu finden Sie  hier.

Hafenmuseum

Öffnungszeiten

Montag 10 - 17 Uhr

Dienstag geschlossen

Mittwoch bis Freitag 10 - 17 Uhr

Samstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr

Fotos

Hamburg Wissen

Ähnliche Beiträge