Stellenangebote der Stiftung Historische Museen Hamburg

Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Das Museum der Arbeit hat seinen Sitz in Hamburg-Barmbek auf dem ehemaligen Fabrikgelände der „New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie“. Es zeigt am Beispiel Hamburgs die Veränderungen in der Arbeitswelt in den letzten 200 Jahren und die damit verbundenen Auswirkungen auf den Menschen. Darüber hinaus ist es Plattform für aktuelle gesellschaftliche und politische Diskussion.

In der Abteilung „Sammlungsbearbeitung und Fachdienste“ suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Inventarisierungsprojekt im Museum der Arbeit eine

Fachkraft in der Dokumentation (m/w/d)

in Teilzeit (75 %), befristet bis 31.12.2020

Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören:

  • formale und inhaltliche Erschließung des dreidimensionalen und archivarischen Sammlungsguts in der Dokumentationssoftware digiCULT.web
  • Unterstützung der Projektleiterin in der Planung und Koordination der Arbeiten im Inventarisierungsprojekt
  • Anleitung der Teams, darunter Personen im Praktikum und Ehrenamtliche
  • redaktionelle Bearbeitung von Datenbeständen in der zentralen Sammlungsdatenbank des Museums der Arbeit
  • Digitalisierung, Beschriftung und Verpackung des inventarisierten Sammlungsguts nach restauratorischen Vorgaben zur präventiven Konservierung im Museum
  • unmittelbare Zusammenarbeit mit den Bereichen Archiv, Bibliothek und Sammlungsdokumentation sowie der Abteilung insgesamt
  • Erfassung von Normdatensätzen in der bibliothekarischen Verbundsoftware PICA/GND sowie den Vokabulardatenbanken der Hamburger Museen unter xTree

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Dokumentation oder Museologie, oder vergleichbare Ausbildung
  • Erfahrungen in der datenbankgestützten Erschließung von dreidimensionalen Sammlungsobjekten, Schriftgut, Fotografien, AV- und E-Medien in Museen
  • gute IT-Kenntnisse, vorzugsweise bezüglich der Software digiCULT.web sowie hinsichtlich der Erstellung und Verwaltung von Bild-/Mediendateien
  • Kenntnisse der Wirtschafts-, Industrie- und Sozialgeschichte der Stadt Hamburg sind wünschenswert
  • gute Allgemeinbildung, Rechtschreibkenntnisse und Kenntnisse der englischen Sprache
  • Erfahrungen in der Anwendung und Erstellung von Normvokabular; Kenntnisse zu Standards der Sammlungsdokumentation und digitalen Inventarisierung in Museen
  • Einsatzbereitschaft, Organisationsfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit; ausgeprägte Teamfähigkeit, selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:

  • ein anspruchsvolles, interessantes und vielseitiges Aufgabengebiet
  • Mitarbeit in einem engagierten und vielfältigen Team
  • Möglichkeiten zu regelmäßiger Weiterbildung
  • eine Anstellung mit 75 Prozent der regelmäßigen Arbeitszeit, befristet bis zum 31.12.2020, bei Vorliegen der haushälterischen Voraussetzungen besteht die Option der Verlängerung
  • Vergütung nach E9b TV-AVH

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX). Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 05. März 2020 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 GB) an: bewerbung@orga.shmh.de

Für Nachfragen steht Ihnen die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de

Stellenausschreibung Fachkraft Dokumentation


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.

Das Projekt „Deutsches Hafenmuseum“ ist eines der bedeutendsten deutschen Museumsprojekte der Gegenwart und verfolgt das Ziel, Häfen als Knotenpunkte globaler ökonomischer und sozio-kultureller Zusammenhänge darzustellen. Das Segelfrachtschiff PEKING, Baujahr 1911, wird als künftiges Leitobjekt des neuen Museums 2020 nach Abschluss der Restaurierung von der Stiftung Hamburg Maritim auf die Stiftung Historische Museen Hamburg übergehen.

Zum 1. April 2020 oder später suchen wir für das Projekt „Deutsches Hafenmuseum“ eine

Technische Leitung für die PEKING

(m/w/d) in Vollzeit

Ihr Aufgabenbereich umfasst die eigenverantwortliche Leitung sämtlicher Aktivitäten auf dem Segelschiff PEKING mit Fokus auf dem Erhalt des Schiffes, der Verantwortung für die Crew aus Angestellten und Ehrenamtlichen sowie der Sicherstellung eines reibungslosen Besucherbetriebs.


Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören:

  • Planung, Kalkulation, Koordination und verantwortliche Durchführung aller Konservierungs-, Erhalts- und Reparaturmaßnahmen auf dem Segelschiff PEKING, Bewertung und Einsatz neuer technischer Verfahren
  • Planung und Kontrolle des Budgets
  • Qualitätssicherung, technischer Einkauf, Vergabe und Kontrolle von Materialeinkauf und externen Dienstleistern inkl. Terminüberwachung
  • Bewertung und Überwachung des Zustands des Schiffs sowie regelmäßiges Reporting an die Leitung des Deutschen Hafenmuseums
  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Konzepten und Strategien für die Nutzung des Schiffs inkl. Personalplanung
  • Fachliche Führung des Teams aus Angestellten und Ehrenamtlichen
  • Repräsentanz des Segelschiffs in der maritimen Fachwelt, Aufbau und Pflege eines Netzwerkes zu Werften, Hafenwirtschaft, Bildungseinrichtungen etc.


Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • Studium der Ingenieurwissenschaften (Diplom/Master), idealerweise mit betriebswirtschaftlicher Zusatzqualifikation
  • Nachgewiesene umfassende Berufserfahrungen sowie nachweisbare Erfolge im Umgang mit Traditionsschiffen / öffentlich genutzten Schiffen, idealerweise mit relevanten Kenntnissen aus der Schiffbaubranche
  • Erfahrung als nahbare und pragmatische Führungskraft mit Kommunikationsvermögen und Hands-On-Mentalität
  • Wünschenswert sind Erfahrungen im Umgang und mit der Betreuung von Ehrenamtlichen
  • Kostenbewusstsein


Wir suchen ebenso eine Persönlichkeit, die es mit ihrem Engagement versteht, einen neuen Arbeitsbereich innerhalb und außerhalb der Stiftung zu etablieren undweiterzuentwickeln. Dabei ist zwingende Voraussetzung, neben technischer Expertise auch über ein hohes Verständnis für betriebswirtschaftliche und fachübergreifende Zusammenhänge zu verfügen. Außerdem ist die Fähigkeit notwendig, Teams aufbauen, entwickeln und organisieren zu können sowie diese dauerhaft zu begeistern und zu führen. Die vertrauensvolle und zielführende Zusammenarbeit mit dem Vorstand und dem Team des Deutschen Hafenmuseums ist für den Erfolg dabei von entscheidender Bedeutung.

Die Vergütung dieser Position erfolgt dem besonderen Anspruchsniveau entsprechend nach E 13 TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 24. Februar 2020 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 GB) an:

Bewerbung@orga.SHMH.de

Für Nachfragen steht Ihnen die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de.

Stellenausschreibung Technische Leitung PEKING 


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt-und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge. Als eines der drei Haupthäuser der Stiftung präsentiert das Altonaer Museum die Geschichte und Kulturgeschichte der ehemals selbständigen Stadt Altona mit ihren Bezügen zu Hamburg und zum norddeutschen Raum. Das Museum will insbesondere Kinder & Familien ansprechen und strebt eine diversitätssensible Öffnung der Institution an. Eines der Volontariate wird ermöglicht durch den Freundeskreis des Altonaer Museums.

Für das Altonaer Museum suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt sowie zum 1. Mai zwei Personen für ein

Wissenschaftliches Volontariat (m/w/d)

in Vollzeit, befristet auf 2 Jahre

Wir bieten eine zweijährige wissenschaftliche und praxisbezogene Ausbildung auf allen Feldern der Museumsarbeit mit besonderen Schwerpunkten in der Stadtgeschichte Altonas und der Kunst- und Kulturgeschichte Norddeutschlands.

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master) mit mind. Note „gut“ der Geschichts- oder Kulturwissenschaft oder vergleichbarer Studiengänge
  • erste Erfahrungen in der praktischen Museumsarbeit bspw. ein mindestens sechswöchiges Praktikum in Museums- oder Ausstellungsbereich
  • besonders willkommen sind Kenntnisse, Projekte, Schwerpunkte in der Geschichte der Metropolregion Hamburgs und Kenntnisse oder Erfahrungen im Bereich Migrationsgeschichte
  • Soziale Kompetenz und die Fähigkeit zur kollegialen, auch fächerübergreifenden Zusammenarbeit
  • Hohes Maß an Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit
  • Interkulturelle Kompetenz sowie Fremdsprachenkenntnisse

Die Vergütung dieser Position erfolgt in Anlehnung an ½ E 13 TV-AVH. Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Menschen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX). Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 05. März 2020 per E-Mail(1 PDF-Dokument mit max. 5 GB) an: bewerbung@orga.shmh.de

Für Nachfragen steht Ihnen die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de

Stellenaussschreibung Wissenschaftliches Volontariat

 


Bibliothek im Altonaer Museum

Die Bibliothek des Altonaer Museums befindet sich im 1. Stock des Museums, nur wenige Minuten vom Altonaer Bahnhof entfernt und ist öffentlich zugänglich. Sie sammelt und erschließt Fachliteratur aus den Bereichen der Kunst- und Kulturwissenschaften, der Stadt- und Regionalgeschichte Norddeutschlands, der Volkskunde, der Volkskunst und des Kunsthandwerks sowie der Segelschifffahrt und Fischerei. Die Präsenzbibliothek orientiert sich inhaltlich an der Sammlung und den Themen der Ausstellungen des Altonaer Museums. Der Medienbestand umfasst ca. 80.000 Bände und wird im PICA/CBS System katalogisiert und im BELUGA und GVK nachgewiesen.

Praktikum für Studierende im Praxissemester

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei der Bibliotheksleiterin Frau Britta Niebuhr unter der Telefonnummer: 428135-1486 (Mo - Fr, 10 - 16 Uhr).

Stiftung Historische Museen Hamburg
Altonaer Museum
Museumstr. 23
22765 Hamburg
Tel. +49 40 428135-1486
britta.niebuhr@am.shmh.de
www.altonaermuseum.de

Praxisjahr Restaurierung

Die Hamburger Museumsstiftungen und das Denkmalschutzamt bieten das studienvorbereitende Praxisjahr Restaurierung für Bewerber und Bewerberinnen an, die die Aufnahme an einer Fachhochschule oder Hochschule mit dem Berufsziel: RestauratorIn anstreben. Die Dauer des Praktikums orientiert sich an den Anforderungen der jeweiligen Hochschule. Beginn ist der 1. September.

Die PraktikantInnen können – je nach Werkstattsituation – in den folgenden Fachbereichen ausgebildet werden:

  • Archäologisches Kulturgut
  • Gemälde / Skulptur
  • Holz / Möbel
  • Kunsthandwerkl. Objekte
  • Papier
  • Technisches Kulturgut
  • Textilien
  • Denkmalpflege / Raumausstattung
  • Dreidimensionale Objekte aus Archäologie, Ethnologie, Kunsthandwerk und Technik


Die Durchführung des Praktikums:


Arbeit in den Werkstätten

Der Schwerpunkt des Praktikums liegt in der Einführung und Mitarbeit in den Werkstätten und soll geprägt sein durch die zunehmende Übertragung von eigenen Verantwortlichkeiten auf die Auszubildenden. Die zu bearbeitenden Objekte und ihre Restaurierungsproblematik werden entsprechend dem Kenntnisstand des Praktikanten und den Arbeitsanforderungen der Werkstatt ausgewählt. Während des Praktikums soll der gesamte methodische Arbeitsablauf einer Restaurierung an möglichst vielen Objekten durchgeführt werden. Gleichzeitig lernen die PraktikantInnen Organisation und Umfeld der Restaurierungswerkstatt kennen.


Begleitender Unterricht

Zur Erarbeitung beruflichen Grundwissens – und als Vorbereitung auf das Studium wird für die Praktikanten ein begleitender Unterricht von circa 250 Stunden jährlich angeboten, der in fachübergreifende Bereiche einführt, wie:

  • Untersuchung und Dokumentation
  • Museumstechnik
  • Werkzeugkunde
  • Arbeits- und Unfallschutz
  • Materialkunde
  • naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Kunst- und Kulturgeschichte
  • Fachliteratur und Literaturrecherche
  • Arbeitstechniken und Zeitplanung
  • Objektpräsentation

 

Die Vergütung

Im Praktikum wird eine Vergütung von z.Zt. € 133,-- gezahlt. In der Regel besteht die Möglichkeit, Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) zu beantragen.

Der Abschluss

Zum Abschluss des Praktikums wird eine Bescheinigung mit Berichtszeugnis, unterzeichnet von der Ausbilderin bzw. dem Ausbilder sowie der Museumsleitung, ausgehändigt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Der 31. März ist jeweils letzter Termin für die Abgabe Ihrer Unterlagen (mit Lebenslauf und Lichtbild, Zeugnissen, ggf. Bescheinigungen der Studienberatung und einer Begründung des Berufswunsches). Bitte entscheiden Sie sich für eine Fachrichtung. Alternativ kann gerne ein zweiter Bereich angegeben werden.

Weitere Auskünfte zu den fachlichen Inhalten und zu den Rahmenbedingungen erhalten Sie bei:

Stiftung Historische Museen Hamburg
Silke Beiner-Büth
Museum für Hamburgische Geschichte
Holstenwall 24
20355 Hamburg
Tel. 040/428132-2375
Fax 040/428132-3103
E-mail: silke.beiner-bueth@mhg.shmh.de