Stellenangebote der Stiftung Historische Museen Hamburg

Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes.

Das Museum für Hamburgische Geschichte präsentiert die Geschichte Hamburgs von der Stadtgründung bis zur Gegenwart. Einheimischen und Nicht-Hamburgern bietet das Museum für Hamburgische Geschichte Orientierung in der Auseinandersetzung mit der geschichtlichen Entwicklung der Hafenstadt.

Wir suchen ab voraussichtlich 01.12. für das Museum für Hamburgische Geschichte eine Person für das

Sekretariat der Direktion (m/w/d)

in Vollzeit

Gesucht wird eine engagierte und erfahrene Persönlichkeit zur Organisation des Vorzimmers der Direktion, die ziel- und teamorientiert arbeitet, loyal und verantwortungsbewusst handelt und darüber hinaus Freude an der Arbeit in einem Museum mitbringt.

Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören:

  •  

Administrative Tätigkeiten, insbesondere:

  • organisatorische Vor- und Nachbereitung von internen wie externen Terminen;
  • Empfang und (Erst-) Betreuung von in- wie ausländischen Besucherinnen und Besuchern der Direktion;
  • Erteilung von Auskünften, deutsche und fremdsprachige Schreibarbeiten;
  • Vorbereitung, Organisation und Abrechnung von Dienstreisen der Direktion;
  • Bearbeitung von Postein- und –ausgängen;
  • Beschaffung von Büromaterial und Ausstattung, vorbereitende Arbeiten für das Rechnungswesen;
  • Verwaltungsangelegenheiten bearbeiten und betreuen;

Kommunikation und Veranstaltungskoordination, insbesondere:

  • Vorbereitung und Unterstützung bei der Erstellung von Präsentationen;
  • Aufbereiten und Verwalten von Informationsmaterialien, Übernahme von kleineren Rechercheaufträgen;
  • Mithilfe bei der Organisation von Tagungen, Vorträgen und Workshops;

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung, z.B. Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement oder vergleichbar
  • mindestens zwei Jahre berufspraktische Erfahrungen im Assistenz- oder Sekretariatsbereich
  • gute strukturierte Arbeitsorganisation
  • sehr gute und anwendungsbereite PC-Kenntnisse (v.a. Windows Office)
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdruckfähigkeit in Deutsch sowie gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch
  • hohe Belastbarkeit und Teamfähigkeit, Loyalität
  • serviceorientierte Einstellung, verbunden mit einem freundlichem und souveränem Auftreten
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Museen wünschenswert

Die Vergütung dieser Position erfolgt nach E 6 TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 18. Oktober 2020 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: bewerbung@orga.shmh.de

Für Nachfragen steht Ihnen die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de

Stellenausschreibung Sekretariat der Direktion

 


Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes.

Das Museum der Arbeit hat seinen Sitz in Hamburg-Barmbek auf dem ehemaligen Fabrikgelände der „New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie“. Es zeigt am Beispiel Hamburgs die Veränderungen in der Arbeitswelt in den letzten 200 Jahren und die damit verbundenen Auswirkungen auf den Menschen. Darüber hinaus ist es Plattform für aktuelle gesellschaftliche und politische Diskussion.

Das Museum der Arbeit sucht zur Verstärkung des Arbeitsbereiches Bildung und Vermittlung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Person für die

Wissenschaftliche Mitarbeit als Kurator*in (m/w/d)

befristet bis 30.04.2022

in Vollzeit

Als Kurator*in für Diversität und neue Vermittlungsformate verbinden Sie Konzeptionsfreude mit fundiertem Wissen über Formate und Methoden der Kommunikation und Vermittlung in und um Ausstellungen für ein diverses Publikum. Die Stelle wird ermöglicht durch Innovationsmittel der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg und ist deshalb befristet.

Zu Ihren wesentlichen Aufgaben gehören:

Aufgabe des Kurators für Diversität und neue Vermittlungsformate ist - in enger Zusammenarbeit mit der Leitung Bildung und Vermittlung sowie dem wissenschaftlichen Team des Hauses - neue Inhalte, digitale Ausdrucksformen sowie Vermittlungs- und Kommunikationsformen für Torhaus und Dauerausstellung zu erarbeiten.

Dazu gehören insbesondere

  • Erarbeitung von integrierten Konzepten von Ausstellen und Vermitteln im Torhaus und Dauerausstellung mit multiperspektivischen und inklusiven Zugängen sowie die Erprobung von Modulen
  • Mitarbeit bei der Entwicklung von neuen partizipativen Vermittlungs- und Veranstaltungsformaten
  • Mitarbeit bei der anstehenden Publikumsforschung
  • Erarbeitung eines Konzeptes für Bürgerbeteiligung an der neuen Dauerausstellung

Dafür besitzen Sie folgendes Profil:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Diplom oder äquivalenter Abschluss) in einem für die Aufgabe relevanten Fach
  • Berufserfahrung als Kurator/in und/oder Vermittler/in einem Museum
  • Strukturierte und teamorientierte Arbeitsweise und sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Kreativität und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sehr gute deutsche Sprach- und Textkompetenz
  • Wünschenswert sind fremdsprachige Kompetenzen, ggf. in einer für die Diversität  Hamburgs relevanten Sprache
  • Bereitschaft zur Abend- und/ oder Wochenendarbeit

Die Vergütung dieser Position erfolgt nach E 13 TV-AVH.

Die Stiftung Historische Museen Hamburg begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter, Nationalitäten und von People of Colour sowie von Bewerber/innen mit Flucht- oder familiärer Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung vorrangig berücksichtigt (§ 2 SGB IX).

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung bis zum 18. Oktober 2020 per E-Mail (1 PDF-Dokument mit max. 5 MB) an: bewerbung@orga.shmh.de

Für Nachfragen steht Ihnen die Personalleiterin der Stiftung Historische Museen Hamburg, Susanne Gromoll, per E-Mail zur Verfügung: susanne.gromoll@am.shmh.de

Stellenausschreibung Wissenschaftliche Mitarbeit als Kurator*in

 


 

Die Stiftung Historische Museen Hamburg, Stiftung des öffentlichen Rechts, ist eine der größten stadt- und regionalgeschichtlichen musealen Einrichtungen Europas. Mit den in der Stiftung verbundenen Museen an sieben Standorten repräsentiert die Stiftung die Geschichte Hamburgs und seines Umlandes vom Hafenarbeiter bis zum Großbürgertum einschließlich der nationalen und europäischen Bezüge.


Das Museum für Hamburgische Geschichte (MHG) dokumentiert die Geschichte Hamburgs von der Stadtgründung bis zur Gegenwart. Die Sammlungen umfassen kulturgeschichtliche Objekte, Grafiken, Schiffs- und Topografiemodelle, Möbel, Textilien und Münzen. Darüber hinaus stellen Wirtschafts- Technik-, Sozial- und Verkehrsgeschichte, Bauen und Wohnen, Theater-, Mode- und Kulturgeschichte sowie die Geschichte der Juden in Hamburg wichtige Sammlungsgebiete dar.
Zur Zeit befindet sich das Museum in einem Prozess der Modernisierung, die unter anderem die komplette Neuplanung der Dauerausstellung umfasst.

Zur Weiterentwicklung dieses Konzepts zur Epoche des 19. Jahrhunderts auf Grundlage der Gesamtplanung soll ein

Werkvertrag

vergeben werden.Leistungszeitraum 01.01.2021 bis 30.12.2021 bei regelmäßiger Berichterstattung über den Arbeitsstand zu vorgegebenen Terminen.


In Abstimmung mit der Projektleitung und dem Konzept-Team beinhaltet der Werkvertrag folgende Aufgaben:

  • Erarbeitung von Themen- und Exponatvorschlägen in definiertem Umfang
  • Recherchearbeit zu ausgewählten Themen, etwa Hanseatische und Hamburgische Konsularnetze, Hamburger Reedereien, Stadttopographie
  • Aufnahme von Exponatvorschlägen in die Museumsdatenbank und den dazugehörigenTexten nach abgestimmtem Schema

 

Erforderliche Qualifikationen zum Nachweis:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem themenrelevanten Fach
  • Erfahrung in der Konzeption und Realisierung von Ausstellungen
  • Objektaffinität
  • Erfahrung in der Archivrecherche und die Fähigkeit Schriften des 19. Jahrhunderts zu lesen
  • Gründliche Kenntnisse der Hamburgischen Geschichte
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Museumsdatenbanken von Vorteil

Die Vergütung für die Erfüllung des Werkvertrags beträgt 42.000.- €. In dieser Summe sind etwaige Reisespesen sowie die Umsatzsteuer (bei Umsatzsteuerpflichtigkeit Werknehmer (w, m, d)) bereits enthalten.

Wenn Sie über die erforderliche Qualifikation verfügen und den Werkvertrag im geforderten Zeitraum abschließen können, senden Sie bitte bis zum 16.10.2020 ein Anschreiben mit

  • Ihrem Lebenslauf
  • einem Nachweis Ihres Hochschulstudiums
  • ggf. einer Liste Ihrer Publikationen

ausschließlich als Datei (in einem PDF zusammengefasst, max. 5 MB) an boris.ziegler@mhg.shmh.de. Bei Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an vorstehende Mailadresse oder telefonisch an die Projektleiterin Dr. Claudia Horbas (040-428132201).

Stellenausschreibung als PDF


Bibliothek im Altonaer Museum

Die Bibliothek des Altonaer Museums befindet sich im 1. Stock des Museums, nur wenige Minuten vom Altonaer Bahnhof entfernt und ist öffentlich zugänglich. Sie sammelt und erschließt Fachliteratur aus den Bereichen der Kunst- und Kulturwissenschaften, der Stadt- und Regionalgeschichte Norddeutschlands, der Volkskunde, der Volkskunst und des Kunsthandwerks sowie der Segelschifffahrt und Fischerei. Die Präsenzbibliothek orientiert sich inhaltlich an der Sammlung und den Themen der Ausstellungen des Altonaer Museums. Der Medienbestand umfasst ca. 80.000 Bände und wird im PICA/CBS System katalogisiert und im BELUGA und GVK nachgewiesen.

Praktikum für Studierende im Praxissemester

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei der Bibliotheksleiterin Frau Britta Niebuhr unter der Telefonnummer: 428135-1486 (Mo - Fr, 10 - 16 Uhr).

Stiftung Historische Museen Hamburg
Altonaer Museum
Museumstr. 23
22765 Hamburg
Tel. +49 40 428135-1486
britta.niebuhr@am.shmh.de

Praxisjahr Restaurierung

Die Hamburger Museumsstiftungen und das Denkmalschutzamt bieten das studienvorbereitende Praxisjahr Restaurierung für Bewerber und Bewerberinnen an, die die Aufnahme an einer Fachhochschule oder Hochschule mit dem Berufsziel: RestauratorIn anstreben. Die Dauer des Praktikums orientiert sich an den Anforderungen der jeweiligen Hochschule. Beginn ist der 1. September.

Die PraktikantInnen können – je nach Werkstattsituation – in den folgenden Fachbereichen ausgebildet werden:

  • Gemälde / Skulptur
  • Holz / Möbel
  • Kunsthandwerkl. Objekte
  • Papier
  • Technisches Kulturgut
  • Textilien
  • Denkmalpflege / Raumausstattung
  • Dreidimensionale Objekte aus Archäologie, Ethnologie, Kunsthandwerk und Technik

 

Die Durchführung des Praktikums:

 

Arbeit in den Werkstätten

Der Schwerpunkt des Praktikums liegt in der Einführung und Mitarbeit in den Werkstätten und soll geprägt sein durch die zunehmende Übertragung von eigenen Verantwortlichkeiten auf die Auszubildenden. Die zu bearbeitenden Objekte und ihre Restaurierungsproblematik werden entsprechend dem Kenntnisstand des Praktikanten und den Arbeitsanforderungen der Werkstatt ausgewählt. Während des Praktikums soll der gesamte methodische Arbeitsablauf einer Restaurierung an möglichst vielen Objekten durchgeführt werden. Gleichzeitig lernen die PraktikantInnen Organisation und Umfeld der Restaurierungswerkstatt kennen.

 

Begleitender Unterricht

Zur Erarbeitung beruflichen Grundwissens – und als Vorbereitung auf das Studium wird für die Praktikanten ein begleitender Unterricht von circa 250 Stunden jährlich angeboten, der in fachübergreifende Bereiche einführt, wie:

  • Untersuchung und Dokumentation
  • Museumstechnik
  • Werkzeugkunde
  • Arbeits- und Unfallschutz
  • Materialkunde
  • naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Kunst- und Kulturgeschichte
  • Fachliteratur und Literaturrecherche
  • Arbeitstechniken und Zeitplanung
  • Objektpräsentation

 

Die Vergütung

Im Praktikum wird eine Vergütung von z.Zt. € 150,-- gezahlt. In der Regel besteht die Möglichkeit, Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) zu beantragen.

Der Abschluss

Zum Abschluss des Praktikums wird eine Bescheinigung mit Berichtszeugnis, unterzeichnet von der Ausbilderin bzw. dem Ausbilder sowie der Museumsleitung, ausgehändigt.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Der 31. März ist jeweils letzter Termin für die Abgabe Ihrer Unterlagen (mit Lebenslauf und Lichtbild, Zeugnissen, ggf. Bescheinigungen der Studienberatung und einer Begründung des Berufswunsches). Bitte entscheiden Sie sich für eine Fachrichtung. Alternativ kann gerne ein zweiter Bereich angegeben werden.

Weitere Auskünfte zu den fachlichen Inhalten und zu den Rahmenbedingungen erhalten Sie bei:

Stiftung Historische Museen Hamburg
Silke Beiner-Büth
Museum für Hamburgische Geschichte
Holstenwall 24
20355 Hamburg
Tel. 040/428132-2375
Fax 040/428132-3103
E-mail: silke.beiner-bueth@mhg.shmh.de