Museum für Hamburgische Geschichte | 08.08.2020 Beginn: 21:30 Uhr

*Ausverkauft* Sommernachtskino: Brennende Betten + Filmgespräch

*AUSVERKAUFT*

Das B-Movie präsentiert:

BRENNENDE BETTEN

Zu Gast ist die Regisseurin und Hauptdarstellerin Pia Frankenberg

BRD 1988, 83 Min., dt. / engl. OV mit deutschen Untertiteln
Regie: Pia Frankenberg, mit Pia Frankenberg, Ian Dury.
Gina und Harry ergattern mit kleinen Tricks eine Wohnung, ohne sich zu kennen. Sie prüft Autos beim TÜV und rächt sich an Mann und Maschine, torpediert Beziehungen und feiert etwas verspätet die sexuelle Revolution. Harry ist very british, schlägt im Orchester die Pauke und hegt seine Liebe zum Feuer. Eine Ehekrise treibt ihn nach Hamburg, Gina fällt ihm vor die Füße. So beginnt auf ein paar Quadratmetern eine wunderbare Feindschaft ebenbürtiger Rivalen. – Raoul Coutard, berühmter Kameramann der Nouvelle Vague, filmte das Hamburg der 80er Jahre. Ian Dury, bekannter Punkmusiker („Sex & Drugs & Rock & Roll“), gab cool den Harry. Pia Frankenberg produzierte den Film, schrieb das Drehbuch, führte Regie, spielte und sang mit Ian Dury. Ein großer Erfolg. Direkt, charmant, rau, vom Punk beeinflusster Underground und Screwball made in Hamburg, sagten Kritiker. Den Publikumspreis gab´s beim Komödienfestival in Vevey.

Vorfilm: Der Anschlag
BRD 1984, 8 Min., Regie: Pia Frankenberg, mit Pia Frankenberg, Klaus Bueb
Können Ohrfeigen ansteckend sein? Schlagkräftige Beweise, wie sich manche Probleme lockern lassen, liefert Pia Frankenberg vor und hinter der Kamera mitten in Hamburg. Ein Lach-Hit der 80er.

 

Einlass ab 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr. Zugang zum Innenhof durch den Museumseingang

Freie Platzwahl mit Sitzplatzvergabe vor Ort. Für Rollstuhlfahrer*innen steht ein Fahrstuhl bereit.

Da der Innenhof überdacht ist, finden die Filmvorführungen bei jedem Wetter statt. Filmpausen wird es nicht geben.
Mit Getränken und Speisen versorgt Sie die Bar und Restaurant Bastion. Bitte bringen Sie keine eigene Verpflegung mit.

 

Mobile Filmvorführung: Filmprojektion Mondt