Museum für Hamburgische Geschichte | 22.08.2020 Beginn: 21:30 Uhr

Sommernachtskino: Aus dem Nichts

Das Metropolis präsentiert:

AUS DEM NICHTS
D 2017, 107 Min.
Regie: Fatih Akin, mit Diane Kruger, Numan Açar, Denis Moschitto
Die Hamburgerin Katja wird vollkommen aus der Bahn geworfen, als ihr Mann Nuri und ihr Sohn Rocco bei einem terroristischen Bombenanschlag ums Leben kommen. Sie stürzt in eine tiefe Krise, greift zu Drogen, denkt an Selbstmord. Schließlich gelingt es der Polizei, die Attentäter zu identifizieren und zu verhaften: Es handelt sich um das Neonazi-Paar André und Edda. Andrés eigener Vater hatte die Ermittler auf die richtige Spur gebracht. Doch Katjas Hoffnung, dass die Mörder für ihr Verbrechen verurteilt werden, erfüllt sich nicht: Nach einem aufreibenden Prozess, bei dem Nuris bester Freund Danilo als Katjas Anwalt fungiert, werden Edda und André freigesprochen, aus Mangel an Beweisen. Katja ist erschüttert. Doch ihre Enttäuschung weicht bald dem Entschluss, selbst für Gerechtigkeit zu sorgen. Aus dem Nichts konkurrierte 2017 mit The Square um die Goldene Palme und gewann den Golden Globe 2018 als bester nicht-englischsprachiger Film.

 

Einlass ab 20:30 Uhr, Beginn: 21:30 Uhr. Zugang zum Innenhof durch den Museumseingang

Freie Platzwahl mit Sitzplatzvergabe vor Ort. Für Rollstuhlfahrer*innen steht ein Fahrstuhl bereit.

Da der Innenhof überdacht ist, finden die Filmvorführungen bei jedem Wetter statt. Filmpausen wird es nicht geben.
Mit Getränken und Speisen versorgt Sie die Bar und Restaurant Bastion. Bitte bringen Sie keine eigene Verpflegung mit.

 

Mobile Filmvorführung: Filmprojektion Mondt