Bild

Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus

Die Museen können unter besonderen Vorkehrungen zur Einhaltung der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie besucht werden. Voraussetzung ist eine vorherige Terminreservierung

Begleitende Angebote wie Führungen, Vorführungen und Veranstaltungen aller Art sind derzeit nicht möglich. Bitte informieren Sie sich hierzu auf den Seiten der Museen.

Schutzmaßnahmen

Wir bitten Sie, die folgenden Schutzmaßnahmen genau zu lesen und zu befolgen, damit alle Besucher*innen einen entspannten und sicheren Aufenthalt im Museum haben.

Bevor Sie eintreten: Fühlen Sie sich krank? Um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden bitten wir Sie nur ins Museum zu kommen wenn Sie gesund sind.

ACHTUNG

Wir vertrauen in das verantwortungsvolle Verhalten unserer Besucherinnen und Besucher. Bevor Sie in eins unserer Museen eintreten: Haben Sie Anzeichen einer Erkältung? Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen? 

Wenn ja, dann gehen Sie bitte wieder nach Hause und melden sich telefonisch unter der Nummer 040 – 428 284 000.

Bitte halten Sie Abstand zu den anderen Besuchern. Wenn möglich tragen Sie bitte eine Atemmaske während des Museumsbesuchs.

BITTE ABSTAND HALTEN

Auch wenn die Museen weitläufig sind, gilt hier, wie derzeit überall: Halten Sie zu anderen Personen mindestens 1,5m Abstand und reduzieren Sie so das Risiko einer SARS-CoV-2-Ansteckung.

 

Bevor Sie eintreten: Fühlen Sie sich krank? Um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden bitten wir Sie nur ins Museum zu kommen wenn Sie gesund sind.

MASKENPFLICHT

  • Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung erstreckt sich auf alle öffentlichen Bereiche in unseren Museen aufhaltenden Personen, also Besucher*innen, Aufsichts- und Kassenkräfte, Mitarbeitende und andere externe Gäste gleichermaßen.
  • Gesichtsvisiere sind keine zulässigen Mund-Nasen-Bedeckungen.
  • Personen, die das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in diesen Bereichen ablehnen, ist der Zutritt zu verweigern.
  • Ausnahmen von der Maskenpflicht gelten für Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahrs; bei glaubhaft gemachter Unzumutbarkeit des Tragens aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen oder Behinderung; temporär zur Kommunikation mit hörbehinderten Menschen.