Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden
Altonaer Museum | 25.04.2019 Beginn: 18:00

Schnittchen im Schmidtchen

Die deutsche Krimipreistägerin Simone Buchholz wird aus ihrem Krimi „Mexikoring“ lesen: In Hamburg brennen die Autos. Jede Nacht, wahllos angezündet. Aber in dieser einen Nacht am Mexikoring, einem Bürohochhäuserghetto im Norden der Stadt, sitzt noch jemand in seinem Fiat, als der anfängt zu brennen: Nouri Saroukhan, der verlorene Sohn eines Clans aus Bremen. War er es leid, vor seiner Familie davonzulaufen? Hat die ihn in Brand setzen lassen? Und was ist da los, wenn die Gangsterkinder von der Weser neuerdings an der Alster sterben?


Benjamin Maack liest aus seinem Erzählungsband "Monster": In allen Erzählungen des Bandes heißen die Hauptfiguren Benjamin. Der Autor schickt seine fiktiven Benjamins in diverse Ausnahmezustände, in verrückte und surreale Situationen, und vor allem in emotional herausfordernde. Sie irren herum, in Wäldern, Tierparks und Familienfeiern und auf Vorortstraßen.


Außerdem liest er aus einem neuen, noch unveröffentlichten autobiografischen Text. Anfang des Jahres musste er unerwartet für längere Zeit ins Krankenhaus und hat begonnen dort Tagebuch zu schreiben – Erinnerungen aus dem Krankenhaus.

Simone Buchholz. Foto: Gerald von Foris

Benjamin Maack. Foto: Benno Ochs

Benjamin Maack. Foto: Benno Ochs

Categories: Default Category