Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden

Idee-O-Meter

Mit dem Idee-O-Meter in der Ausstellung „Out of Office“ schlägt das Museum der Arbeit einen neuen Weg ein, gemeinsam mit Besuchern ein Ausstellungsmanifest für die zukünftige Arbeit zu entwickeln. Die ersten Auswertunge zeigen, wie Besucherinnen und Besucher über Zukunftsideen abgestimmt haben.

Bedingungsloses Grundeinkommen, Robotersteuer, eine Agentur für Qualifizierung: Es gibt viele Ideen, wie die Zukunft der Arbeit aussehen kann. Am Idee-O-Meter – im Forum für Diskussionen in der Ausstellung – haben Besucher die Möglichkeit, sechzehn Konzepte zu bewerten und zu sehen, wie andere Besucher in der Ausstellung abgestimmt haben. Dazu erhalten sie zusammen mit der Eintrittskarte ihren persönlichen Code. Die Ideen wurden durch Antworten von Experten und eigener Recherche generiert. Die Ergebnisse des Idee-O-Meters werden zum Ende der Ausstellung ausgewertet und öffentlich diskutiert.

Zwischenergebnis

Bisher haben 883 Besucher insgesamt 11.788 Antworten gegeben.

83%

stimmen für einen neuen Arbeitsbegriff. Denn Arbeit ist mehr als das halbe Leben! Auch Tätigkeiten außerhalb der Erwerbsarbeit sollen Anerkennung finden.

25% 

sind dafür, dass Algorithmen Arbeit verteilen. Chatbots sollen Bewerbungsgespräche führen, denn Computer haben keine Vorurteile. 49%lehnen das ab.

59%

sind für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Ihrer Meinung nach, soll jeder vom Staat eine monatliche Zahlung erhalten, die die Existenz sichert und eine Teilnahme am sozialen Leben ermöglicht. 20 % sind dagegen.

89%

stimmen für das Recht auf Nichterreichbarkeit Die ständige Erreichbarkeit durch mobile Geräte verursacht Stress. Es sollen Vereinbarungen mit Arbeitgebern getroffen werden, die davor schützen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden!