Museum der Arbeit

Das Museum der Arbeit befindet sich in Barmbek.

Barmbek ist ein Stadt-Teil von Hamburg.

Sie sehen es von der S-Bahn.

Es besteht aus mehreren Häusern.

Ansicht des Museums der Arbeit. Foto: SHMH/Sinje Hasheider

Ansicht des Museums der Arbeit. Foto: SHMH/Sinje Hasheider

In dem Museum gibt es kleine und große Dinge.

Es gibt große und kleine Maschinen.

Ein besonders großer Teil einer Maschine ist die TRUDE.

Die TRUDE ist ein großes Schneiderad von einer Tunnelbohrmaschine.

Es ist etwa 14 Meter hoch.

Das ist so hoch wie ein Haus.

Die TRUDE. Das bedeutet Tief Runter Unter Die Erde. Foto: SHMH/Susanne Dupont

Die TRUDE. Das bedeutet Tief Runter Unter Die Erde. Foto: SHMH/Susanne Dupont

Der Name TRUDE bedeutet Tief Runter Unter Die Elbe.

Die TRUDE bohrte den 4. Tunnel unter der Elbe.

Die Elbe ist ein großer Fluss in Hamburg.

Mit dem Auto kann man heute durch den Tunnel fahren.

Kleine Dinge wie Lettern sieht man auch im Museum.

Lettern sind kleine Metallbuchstaben.

Diese Buch-stabend setzte man aneinander

Man bestrich sie mit Farbe

und hat sie gedruckt.

So entstanden zum Beispiel damals Zeitungen.

Lettern

Mit diesen Lettern wurden zum Beispiel auch Zeitungen gedruckt. Foto: SHMH/Wera Wecker

Zeitung

Die erste Seite einer Zeitung wie man sie ganz früher gedruckt hat. Foto: SHMH/Wera Wecker

Im Mittel-punkt des Museums steht der Mensch.

Seine Arbeit hat sich sehr verändert.

Die Wege zum Arbeitsplatz sind heute anders. 

Einige Berufe gibt es nicht mehr. 

Neue Berufe sind entstanden. 

 

Damit hat sich auch sein Leben sehr verändert.

Diese Veränderung nennt man auch Wandel.

Das Museum zeigt diesen Wandel der letzten 180 Jahre.

 

Den Beruf des Setzers in der Druckerei gibt es heute in der Form nicht mehr. Foto: SHMH/Sinje Hasheider

Den Beruf des Setzers in der Druckerei gibt es heute in der Form nicht mehr. Foto: SHMH/Sinje Hasheider