Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden
Altonaer Museum | 23.02.2020 Beginn: 14 Uhr

Allein ist nicht genug. Jazz und Lyrik mit dem Leslie-Meier-Trio

Peter Missler (Saxophon), Bernd Rauschenbach (Stimme), Eike Wulfmeier (Piano)

Peter Rühmkorfs Gedichte haben formal und inhaltlich eine große Bandbreite: Liebeslyrik und Todesahnungen, politische Agitation und Ironie, Naturbilder und Schwärmerei, Selbstzweifel und Größenwahn, freie Rhythmen und Gereimtes. Das alles in einer äußerst melodischen Sprache, die dazu einlädt, gesprochen und gesungen zu werden. Das Leslie-Meier-Trio versucht im Genre „Jazz & Lyrik“ neue Wege zu gehen. Es durchwebt Rühmkorfs Verse mit teils komponierter, teils improvisierter Musik: einfühlsam, mitreißend, furios.

>hr> Foto: Peter Rühmkorf bei einem Studentenjob als Werbeträger, 1952, Foto DLA Marbach
Categories: Default Category