Museum der Arbeit | 16.03.2020 Beginn: 19:00 Uhr

ABGESAGT: Im Taumel der Nacht. Nächtliche Vorstellungen und Erfahrungen im Wandel

+++ Abgesagt +++

Vor dem Hintergrund der auch in Hamburg aufgetretenen Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus und der damit verbundene Absage des Referenten muss der Votrag leider entfallen.


Vortrag von Dr. Michel Massmünster

Die Geschichte der urbanen Nacht ist eine Geschichte der Auseinandersetzung mit den unprivilegierten Gruppen und Räumen der Stadt. Die Nacht wurde im Rahmen der industriellen Urbanisierung mit den Schattenseiten der Moderne assoziiert. Die dunkle Seite der Stadt faszinierte und begeisterte zugleich. In der Zwischenzeit hat sich vieles verändert: Das Nachtleben ist in der post-industriellen Stadt zur Normalität, zum Standortfaktor und selbst zum Planungsinstrument geronnen. Und doch begegnen wir den Gegenwelten nachts weiterhin in unseren Erwartungen, in unserem Tun und in den Stimmungen. Sie kommen heute aber in ganz neuen Konstellationen daher. Damit befindet sich die Nacht selbst in einem inneren Erregungszustand; sie bleibt so vielfältig wie die Menschen, die sie beleben und wahrnehmen.


Foto: Hans Pawlak, Reeperbahn bei Nacht, um 1970, SHMH.


Categories: Default Category