Akkordeon, Mahagoni, Leder, Metall, Papier, Hamburg Accordeon Trade Mark G. St., Hamburg, um 1900, SHMH – Museum für Hamburgische Geschichte Inv.-Nr. 1975,46

Das Akkordeon

Wenn wir mehrere Töne gleichzeitig spielen, dann entsteht ein Akkord. Und weil das auch mit einem Akkordeon geht, trägt es diesen Namen. Akkorde können ganz unterschiedlich klingen. Wir können hohe Töne spielen oder tiefe zusammen erklingen lassen. Manche Töne passen gut zusammen, andere wiederum sind unsere Ohren nicht gewohnt. Darum klingen sie merkwürdig. Manche Akkorde wirken fröhlich und machen gute Laune, andere hören sich traurig an.

Bild