Probiergeschirr für eine TeeverkostungSpeicherstadtmuseum

Das Probiergeschirr dient der Teeverkostung. Um die Teemuster vergleichen zu können, wird pro Tasse das Gewicht einer Six-Pence-Münze - 2,86 Gramm - eingewogen, unabhängig davon, wie ergiebig der jeweilige Tee ist. Außerdem lässt man jedes Muster 5 Minuten ziehen. Ein Teataster muss bis zu 500 Muster am Tag verkosten – die er natürlich nicht schluckt, sondern wieder ausspuckt.

Auf dem Bild ist weißes Probiergeschirr für eine Teeverkostung zu sehen.

Probiergeschirr einer Teeverkostung, Foto: Speicherstadtmuseum

Auf dem Foto ist zu sehen, wie jemand den Tee in das Probiergeschirr umfüllt.

Probiergeschirr der Teeverkostung, Foto: Speicherstadtmuseum

Blick auf den Speicher der Hälssen & Lyon GmbH

Blick auf den Speicher von Hälssen & Lyon GmbH, Foto: Denkmalschutzamt Hamburg, Bildarchiv: Nicolai Wieckmann

In der Speicherstadt gibt es heute noch zwei Teehandelsfirmen: G.W.A. Westphal-Tee GmbH an der Dienerreihe und Hälssen & Lyon GmbH, die seit 1887 am Pickhuben ansässig sind. Bei Hälssen & Lyon kann man durch ein Erdgeschossfenster in die Probierstube blicken und mit etwas Glück einen Teataster bei der Arbeit beobachten. Im Speicherstadtmuseum werden regelmäßig öffentliche Teeverkostungen angeboten.