Künstliche Intelligenz und Roboter in Zahlen*

*alle Zahlen beziehen sich auf Erwachsene in Deutschland

Wissen

45 %fällt zu dem Begriff Algorithmus nichts ein.

 

75 %können sich unter Künstlicher Intelligenz etwas vorstellen.

 

73 %haben bereits eine einfache Anwendung genutzt, die auf KI aufbaut.

 

7 %haben schon einen Roboter zu Hause oder am Arbeitsplatz genutzt.

 

53 %haben daran kein Interesse.

Fürchten

73 %wollen nicht, dass eine Software eigene Entscheidungen trifft.

 

78 %befürchten, dass KI Machtmissbrauch und Manipulation Tür und Tor öffnet.

 

67 %haben Angst, dass KI die Vorurteile von Programmierern abbildet.

 

54 %denken, dass KI sich irgendwann gegen den Menschen richtet.

 

50 %der Menschen in Deutschland fürchten, dass KI den Menschen entmündigt.

Wünschen

85 %wünschen sich, dass KI vor bevorstehenden Ausfällen von Maschinen warnt.

 

78 %wünschen sich, dass KI Sprachen erkennt.

 

73 %wünschen sich, dass KI komplexe Daten analysiert.

 

72 %wünschen sich eine Gesichtserkennung durch KI.

 

50 %wünschen sich, dass KI menschliche Arbeit in der Fabrik übernimmt.

Glauben

67 %sind überzeugt, dass sich unser Verständnis von Arbeit in der Zukunft verändern wird.

 

7 %glauben, dass sie in den nächsten fünf Jahren durch Roboter oder Künstliche Intelligenz ihren Job verlieren.

 

58 %glauben, dass durch KI und Roboter mehr Jobs verloren gehen als geschaffen werden.

 

80 %glauben, dass in 2030 ein Großteil der Routine-Aufgaben nicht mehr von Menschen, sondern von KI und Robotern erledigt werden.

 

52 %glauben, dass 2030 viele kreative Aufgaben nicht mehr von Menschen, sondern von KI und Robotern erledigt werden.

 

89 %glauben, dass Handarbeit und Handwerk in der Zukunft weiter einen besonderen Wert haben wird.

 

64 %glauben, dass Anfragen im Kundenservice durch KI schneller und zuverlässiger bearbeitet werden.

 

57 %glauben, dass KI im Gesundheitswesen die Diagnosen verbessert.

 

54 %glauben, dass die Polizei durch KI Verbrechen schneller aufklärt.