Das Dampfschiff verkürzt die Überfahrt

Mit einem Segelschiff dauerte die Fahrt von Hamburg nach New York in der Mitte des 19. Jahrhunderts im Durchschnitt rund 43 Tage, oft auch länger. Den ersten Liniendienst zwischen Hamburg und den USA richtete die Reederei Sloman in den späten 1830er-Jahren ein. Eine starke Ausweitung dieser Schiffsverbindung erfolgte 1847 durch die Gründung der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG), die 1856 mit ihren beiden Dampfschiffen die Überfahrt in die USA auf 12 bis 14 Tage verkürzte. Das letzte Segelschiff mit Auswanderern verließ den Hamburger Hafen 1879.

Bild