Vase, Irdenware, Mutz in Altona, 1901, SHMH – Altonaer Museum Inv.-Nr. 1909-25

Die Vase

Diese Vase aus Keramik schimmert in vielen unterschiedlichen Grüntönen. Oben an der Öffnung sehen wir ein tiefes Dunkelgrün, am unteren Rand ein eher zartes, helles Grün. Die Schicht auf der Oberfläche der Vase nennt man Glasur. Durch Glasuren werden Gefäße aus Ton wasserdicht. Der Künstler, der diese Vase hergestellt hat, heißt Richard Mutz. Er hat viel ausprobiert und die Laufglasur entwickelt. Die läuft wie flüssige Farbe das Gefäß herunter. Genauso wie bei unserer Vase. Dadurch wird diese Vase nicht nur wasserdicht, sondern obendrein kunstvoll verschönert.

Bild