Medaille „Mit der Hoffnung auf bessere Zeiten“, Gold, um 1725, Medailleur: Gerhart von Hachten, SHMH – Museum für Hamburgische Geschichte Inv.-Nr. MK 1644, Foto: Ralf Wiechmann

Die Medaille

Auf dieser goldenen Medaille können wir eine Frau sehen, die auf einer Schnecke reitet. Die Frau trägt in ihrer einen Hand einen Palmzweig und in der anderen einen Anker. Das sind Symbole für die Hoffnung. Vor ungefähr 200 Jahren hatten die Hamburger schwere Zeiten. Es hat schlimme Krankheiten gegeben und eine Sturmflut hat große Schäden angerichtet. Daher steht oben auf der Medaille „DIE  HOFFNVNG BESRER ZEITEN“ und unten „WENN KOMMT SIE“. Wie lange es dauern kann, auf etwas zu warten, wird hier durch eine Schnecke gezeigt, die – wie jeder weiß – sehr, sehr langsam ist.

Bild