Fotograf: A. v. Zychlinski, 24.06.2019, Quelle: Museum der Arbeit/SHMH, Lizenz: CC BY-NC 3.0

Vor 100 Jahren gipfelte die ohnehin sehr angespannte Situation in der Hansestadt in den so genannten „Sülzeunruhen“, als am 23. Juni 1919 ein Fass mit verfaulten Kadavern vor einer Fleischwarenfabrik in der Kleinen Reichenstraße zerbrach. Die zusammengelaufene Menge mutmaßte, die Kadaver würden in der Fabrik zu Sülze verarbeitet. 

 Dieses Foto stamm aus der Bilddatenbank von efoto Hamburg