Museum für Hamburgische Geschichte | 16.04.2020 Beginn: 18:00 - 21:00 Uhr

Hamburg nach 5: St. Pauli 1920 – 1960

Ein Stadtteil und seine Bewohner im Wandel

Kneipenbesitzer und Tätowierer Christian Warlich und sein Vorlagealbum stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Tattoo-Legenden“. Nach einer Einführung in der Ausstellung geht es auf eine abwechslungsreiche Spurensuche in Warlich’s St. Pauli von den goldenen Zwanzigern bis zu den Swinging Sixties.

Zwischen Millerntor und Großer Freiheit lebten, arbeiteten und vergnügten sich Menschen aus aller Welt und unterschiedlichsten sozialen Gruppen. Auf dem Stadtgang erwarteten Sie spannende Einblicke in die vielfältigen Lebenswelten der Menschen „vom Kiez“ sowie das abwechslungsreiche Angebot auf Warlichs St. Pauli – vom exklusiven Varieté über klangvolle Namen wie Alkazar oder Café Menke bis zur bodenständigen Seemannskneipe. 

Der Abend lassen wir bei einem Getränk in einer Kiezkneipe ausklingen.

Referentin: Tanja Bah


Bild: Das Schaufenster von Christian Warlichs Gaststätte, ca. 1936, Foto: SHMH.

Categories: Veranstaltungen