Bild

Shortlist des Georg-Koppmann-Preis für Stadtfotografie

Unter den zahlreichen Einsendungen für den Georg-Koppmann-Preis für Stadtfotografie wird zunächst eine Shortlist festgelegt, aus der im Anschluss die Gewinner-Bewerbung von der Jury ausgewählt wird.

Shortlist 2021

Janusz Beck

Sabine Bungert / Stefan Dolfen

Vedad Divovic

Markus Dorfmüller

Göran Gnaudschun

Niklas Grapatin

Edward Greiner

Jo-Hendrik Hamann

Nicole Hoffmann

Sandra Hoyn

Johanna Klier

Ingar Krauss

Bartosz Ludwinski

Henning Maier-Jantzen

Annemie Martin

Alexandra Polina

Marc Räder

Simone Scardovelli

Walter Schießwohl

Walter Schmitz

Sarah Strassmann

Daniel Sumesgutner

Andreas Tschersich

Shortlist 2020

Janusz Beck

Frieder Blickle

Sabine Bungert / Stefan Dolfen

Marina Cordes / Signe Heldt

Jörg Dietrich

Laura Fiori

Niklas Grapatin

Andreas Herzau

Robin Hinsch

Marlene Hoberger

Johanna Klier / Markus Dorfmüller

Julia Knop

Ingar Krauss

Christiane Paul Krenkler

Anna Lehmann-Brauns

Henning Maier-Jantzen

Walter Schießwohl

Peter Schulte

Hagen  Stier

Andreas Teichmann

Gretje Treiber

Shortlist 2019

Janusz Beck

Axel Beyer

Sabine Bungert / Stefan Dolfen

Niklas Grapatin

Oliver Heissner

Robin Hinsch

Hannimarie Jokinen

Johanna Klier / Markus Dorfmüller

Julia Knop

Martin Langer

Anna Lehmann-Brauns

André Lützen

Paula Markert

Ralf Meyer

Isabela Pacini

Richard Rocholl

Irina Ruppert

Walter Schießwohl

Olaf Tamm

Gretje Treiber

Andreas  Tschersich

Gerhard Westrich

Bild
Bild

Preisträger 2021

Der Georg Koppmann Preis für Hamburger Stadtfotografie des Jahres 2021 geht an das Essener Fotografen-Duo Sabine Bungert und Stefan Dolfen. Ihr Projekt „Der Raum ist der dritte Lehrer“ hat die Jury des Preises, den die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) und die Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH) gemeinsam vergeben, unter fast 100 Bewerbungen ausgewählt. Ziel des in diesem Jahr geförderten Foto-Projektes ist eine gezielte Auseinandersetzung mit der Architektur und der speziellen Raumgestaltung ausgewählter Hamburger Schulen. Die beiden erfahrenen Dokumentar-Fotografen wollen unterschiedliche Schulgebäude mit ihrer für die jeweilige Entstehungszeit typischen Ästhetik aus Materialien, Oberflächen und Farben in einer eigenen visuellen Sprache verdichten.

Besuchen Sie hier die Seite des Fotografen Robin Hinsch, dem Preisträger des Jahres 2020, und erfahren Sie mehr zu seinem Projekt "Der Mechanismius".  

Besuchen Sie hier die Arbeiten und das Porträt des Preisträgers 2019, Axel Beyer.