Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden

Restaurierungsprojekte

Mein Stück HamburgPate werden für Hamburgs Geschichte

Das Museum für Hamburgische Geschichte verfügt über die größte stadtgeschichtliche Sammlung Deutschlands von der nur ein kleiner Teil gezeigt werden kann. Viele Tausend Objekte müssen ständig betreut und gepflegt werden um sie für die Zukunft zu erhalten und bei Bedarf der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Durch eine einmalige Spende übernehmen Sie eine Objektpatenschaft und helfen uns bei der Erhaltung von Objekten zur Hamburgischen Geschichte.
Auf unserer Website www.mein-stueck-hamburg.de können Sie aus einer Vielzahl von Objekten Ihr Patenobjekt auswählen oder auch eine Patenschaft verschenken.

Als Dankeschön erhalten sie neben der Spendenbescheinigung ein Foto Ihres Patenobjektes. Einmal im Jahr laden wir Sie ein, um die aktuellen Patenobjekte in unseren Werkstätten kennen zu lernen und mit unseren Fachleuten über die Schäden, Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen zu diskutieren. Schon mit einer Spende ab 50 € – beispielsweise für ein Silhouettenbild – können Sie helfen.

Kontakt

Silke Beiner-Büth

Restauratorin

Tel. 040-428 131-168

E-Mail: silke.beiner-bueth@mhg.shmh.de

EInblicke in die Restaurierungsarbeit

Hamburger Praxisjahr RestaurierungDie ganz besondere Erfahrung - deutschlandweit einmalig

Die Hamburger Museen und die Kulturbehörde fördern seit mehr als 30 Jahren die Restauratorenausbildung und haben sich seit 1994 auf das studienvorbereitende praktische Jahr konzentriert, dass in Deutschland vor einem Studium der Konservierung-Restaurierung absolviert werden muss. Die Hamburger Praktikumsplätze werden zentral im Museum für Hamburgische Geschichte koordiniert. Jährlich werden circa 12 Plätze in verschiedenen Museen, dem Denkmalschutzamt, dem Staatsarchiv und in kooperierenden Restaurierungswerkstätten angeboten.

Neben der praktischen Arbeit im jeweiligen Restaurierungsatelier, die den Schwerpunkt des Praktikums bildet, kommen die Teilnehmer regelmäßig zu einem fachübergreifenden Unterricht, zu fachpraktischen Seminaren und Exkursionen zusammen. Unterrichtet werden Untersuchung und Dokumentation, Fotografie, Präventive Konservierung, Werkzeugkunde, Arbeits- und Unfallschutz, Materialkunde, Naturwissenschaftliche Grundlagen, Grundlagen in der Kunst- und Kulturgeschichte, Umgang mit Fachliteratur und Literaturrecherche sowie Präsentationstechnik.

Die Förderung durch die Hapag Lloyd Stiftung trägt wesentlich zum Erfolg des Hamburger Praxisjahr Restaurierung bei. Sie ermöglicht die Anschaffung von Lehr- und Lernmaterial für Unterricht und Ausbildungspraxis sowie die Veranstaltung von Workshops und Seminaren. Viele der „Hamburger Praktikanten“ haben inzwischen den langen Ausbildungsweg hinter sich gebracht und sind in ihrem „Traumjob“ tätig.

Interessenten für das Hamburger Praxisjahr Restaurierung können sich bei uns bewerben. Das jährliche Auswahlverfahren startet im April, Vorstellungsgespräche finden im Mai/Juni statt. Beginn des Praktikums ist jeweils Anfang September.

Bitte bewerben Sie sich nur nach einer vorherigen intensiven Beschäftigung mit dem Berufsbild (hier ist die Website des Verbandes der Restauratoren hilfreich www.restauratoren.de oder eine Studienberatung an einer der Restauratoren ausbildenden Hochschulen. Sie können gern einen Beratungstermin mit der Leiterin des Hamburger Praxisjahres, Silke Beiner-Büth silke.beiner-bueth@hamburgmuseum.de oder der Koordinatorin Britta Wiesenthal britta.wiesenthal@hamburgmuseum.de vereinbaren. Bitte geben Sie bei Kontaktaufnahme auch eine Telefonnummer an.

In Einzelfällen können wir versuchen ein 1-2tägiges Schnupperpraktikum zu vermitteln. Uns ist wichtig, dass Sie sich für eine Restaurierungs-Fachrichtung entscheiden um die Bewerbung der entsprechenden Restaurierungswerkstatt zuordnen zu können. Es ist Möglich auch eine Alternative anzugeben. Welche Werkstätten im jeweiligen Jahr ausbilden kann im März abgefragt werden.

Kontaktinfo

Ihre Bewerbungs-Unterlagen:

  • Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Zeugnisse
  • evtl.Nachweis der Studienberatung
  • Motivationsschreiben (ca. 1 Seite)

Bitte senden Sie die Unterlagen per Post oder per E-Mail (pdf-Datei bis max. 2 MB) bis Ende März des jeweiligen Jahres an

Hamburger Praxisjahr Restaurierung
Historische Museen Hamburg
Museum für Hamburgische Geschichte
Holstenwall 24
20355 Hamburg

oder

silke.beiner-bueth@mhg.shmh.de

Das Praxisjahr Restaurierung