Immer geöffnet: Das Digitalangebot der SHMH

Auch während der Schließzeit sind wir für Sie da. Entdecken Sie digital unsere Häuser und Sammlungen: Stöbern Sie in unserem Online-Magazin, erforschen Sie mit ihren Kindern einzelne Objekte und ihre Geschichten, schauen Sie sich virtuell in unseren Häusern um oder dokumentieren Sie mit uns dieses historische Ereignis. Aber vor allem: Bleiben Sie gesund!

Online-Magazin "Hamburg Wissen"

1200 Jahre Stadtgeschichte auf einen Klick:

Unser Online-Magazin bietet spannende Dossiers, beliebte Hamburgensien, historische Bildstrecken und die schönsten Funde aus unseren Sammlungen. Das Museum für zu Hause, jederzeit und kostenlos.

Mitmachen & Teilhaben

Wer weiß was?

Bild
Sie erkennen die abgebildeten Häuser oder Straßen? Ihnen sagt die Beschriftung etwas? Die Personen auf den Bildern kommen Ihnen bekannt vor? Zu einem Großteil unserer Bildbestände fehlen uns wichtige Informationen. Helfen Sie uns, die Lücken zu füllen!

Das Hier und Jetzt festhalten

Bild

Der Ausbruch der Pandemie verändert Hamburg. Wie werden wir im Laufe der Jahre und Jahrzehnte auf diese Zeit zurückblicken? Helfen Sie uns, den Moment einzufangen - in Gegenständen, Dokumenten, Fotos und Geschichten. Schauen Sie hier, wie Sie Kontakt aufnehmen können und welche Einsendungen uns schon erreicht haben. 

Bild

Folgen Sie uns!

Kein Virus stoppt das Interesse an Kultur und die Neugier zu lernen! Auf unseren Social Media Kanälen gibt es jeden Tag neue Geschichten, Bilder & Fakten zur Hamburgischen Geschichte. Folgen Sie uns mit einem Klick auf die Icons und lassen Sie sich überraschen!

Digitale Ausstellungen

Besuchen Sie uns virtuell! Hier stellen wir Ihnen einige unserer aktuellen Ausstellungen vor, geben digitale Einblicke in die Museen und Informationen zu den Objekten in den Ausstellungen. Dichten Sie doch mal mit Peter Rühmkorf, über den das Altonaer Museum gerade eine Ausstellung zeigt. Oder vertiefen Sie sich in die Sammlung des Senator Jenisch, werfen Sie einen Blick in die Ausstellungsräume von Tattoolegenden im Museum für Hamburgische Geschichte oder spazieren Sie mit uns durch das Depot des Hafenmuseums! Auch die Online-Version der vergangenen Ausstellung Out of Office im Museum der Arbeit lädt zum Stöbern ein. Viel Spaß beim virtuellen Museumsbesuch!

Altonaer Museum: "Lass leuchten"

Wir feiern den 90. Geburtstag des vielfach preisgekrönten Lyrikers Peter Rühmkorf (1929–2008), der lange Jahre in Oevelgönne an der Elbe zu Hause war. Hier finden Sie ein Spiel aus der Ausstellung: Versuchen Sie, Peter Rühmkorfs Reimwörter zu erraten.
Bild
Bild

Jenisch Haus: Online-Eröffnung "Der Traum vom Süden"

Von seinen großen Reisen nach Südeuropa bracht Senator Jenisch über 100 Gemälde aus den berühmtesten Ateliers mit. Und auch seinen Landsitz in Klein-Flottbek weist zahlreiche Reminiszenzen an die Architektur und Landschaft auf, die er unterwegs beobachtete. Erkunden Sie die neue Ausstellung im Jenisch Haus jetzt online.

Ein Koffer voller Glasnegative

Markante Portraits und ungewöhnliche Perspektiven zeichnen die Bilder des Fotografen Friedrich „Fide“ Struck (1901-1985) aus, der in den frühen 1930er Jahren die Arbeit im Hafen, die Bauern im Hamburger Umland, aber auch die Händler an der Hamburger Börse festgehalten hat. 2015 wurden seine Fotografien in einem alten Holzkoffer wiederentdeckt. Erkunden Sie diesen Schatz in der Digitalausgabe der Ausstellung.

Bild

Rückblick: Museum für Hamburgische Geschichte: Ausstellung "Tattoolegenden"

Erleben Sie die Ausstellung über Christian Warlich, den "König der Tätowierer" und seine Körperkunst auf St. Pauli in einem virtuellen Gang durch den Ausstellungsraum. Wir danken Absolute Reality für die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Bild

Museum der Arbeit: Ausstellung "Out of office"

Die Virtualisierung der Sonderausstellung, die vom 7.11.2018 bis 19.5.2019 im Museum der Arbeit gezeigt wurde, lässt Sie die Chancen und Risiken dessen erleben, was derzeit Realität ist: OUT OF OFFICE zu sein.

Hafenmuseum Hamburg: 360°-Blick ins Depot

Erleben Sie einen digitalen Einblick ins Depot des Hafenmuseums Hamburg und gehen Sie auf eine Entdeckungstour durch den historischen Schuppen 50A.
Bild

Museum für Hamburgische Geschichte und Jenisch Haus: Google Arts&Culture

Die Stiftung Historische Museen Hamburg ist seit 2016 Teil von dem Projekt Google Arts & Culture. Bereits zwei Museen sind mit insgesamt acht Geschichten in dem großen Netzwerk vertreten, welches man sich via App auf dem Smartphone und Tablet ansehen kann oder per Browser auf dem Desktop. Zoomansichten ermöglichen einen detaillierten Blick auf Kunstwerke, 360° Ansichten vermitteln Raumeindrücke von den Museen und ihrer imposaten Architektur. Das Jenisch Haus gibt Einblicke in die Geschichte des ehemaligen Landsitzes des Hamburger Senators Martin Johan Jenisch und zeigt die Bedeutung des Schaffens von Caspar Voght. Anhand von 50 Objekten werden die Geschichten erzählt. Wer wissen möchte, wie das frühe Hamburg aussah, sollte sich die Geschichten vom Museum für Hamburgische ansehen. Hamburg als bedeutende Handelsmetropole oder die kleine Welt Hamburgs vermitteln die Stadtgeschichte auf einzigartige Weise.
Bild
Bild
Bild
Hamburger Planetarium

Foto: Johann Hamann, 1917. Quelle: Staatsarchiv Hamburg, Copyright Staatsarchiv Hamburg

Eine Abbildung des heutigen Planetariums aus dem Jahre 1917. Zum Zeitpunkt der Aufnahme diente der 65 m hohe Turm noch als Wasserturm. Ab 1929 begann der Umbau zum Planetarium, das in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert.

Dieses Foto stammt aus der Bilddatenbank von efoto Hamburg

Bild
Wie sah unsere Stadt vor 100 Jahren aus? Auf dieser Karte finden Sie zahlreiche Aufnahmen aus dem Hamburg des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts: Ansichten geschäftiger Märkte und Straßen, Bilder von der Arbeit in Werft und Hafen, aber auch vom Freizeitvergnügen in den Parks, an Alster und Elbe.

Kinder entdecken die Sammlung

Bild

Mit Kindern durchs Museum - online

Via Smartphone oder Tablet können Groß und Klein auf Entdeckungsreise durch die Museen gehen und verschiedene Objekte aus den Sammlungen kennenlernen, wiedererkennen und benennen. Kindgerechte Geschichte zu den einzelnen Gegenständen regen die Fantasie an. Zur Auswahl stehen verschiedene Oberthemen: "Farben", "Wasser", "Zahlen" oder "Zuhause".

Museum zum Ausmalen

Damit es zu Hause nicht langweilig wird, haben wir Malvorlagen aus unseren Liebelingsobjekten und -ansichten der Museen zusammengestellt. So kommt das Museum direkt zu euch nach Hause!

Bild
Bild

DIY - Typisch Hamburgisch

Derzeit ist man ungewohnt viel in den eigenen vier Wänden und hat vielleicht auch mal Zeit für ein kleines DIY. Wir haben euch einige typisch Hamburgische DIY-Ideen zusammengestellt: das weltbeste Franzbrötchen, das Tempo-Dreirad zum Falten, Knoten für Seebären und echgte Hamburgische Brückenkunst. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Märchen zum Anhören

Gegen Langeweile hilft nur Geschichtenerzählen! Das Märchenforum Hamburg hat die schönsten Geschichten eingesprochen - vom Fischer und seiner Frau bis zu Kalif Storch. Viel Spaß beim Zuhören!

Bild

Außer-Haus-Verkauf

Das Café Schmidtchen im Altonaer Museum hat weiter geöffnet und bietet leckeren Kuchen und das frische Brot zum Außer-Haus-Verkauf an. Auf den nötigen Sicherheitsabstand wird selbstverständlich geachtet. Alle Informationen finden Sie hier

Auch das LÜTTLIV in Barmbek ist bei schönem Wetter von 14-16 Uhr mit einem bunten Kaffee-und-Kuchen-Stand für Abholer da und hat zudem einen Lieferservice eingerichtet. Alle Informationen finden Sie hier

Bild