Museum der Arbeit | 16.05.2021 Beginn: 11:00 - 12:30 Uhr

Online-Führung mit Gespräch durch die Sonderausstellung "Grenzenlos"

Online-Führung durch die Sonderausstellung "Grenzenlos. Kolonialismus, Industrie und Widerstand"

Hamburg wird gern als „Tor zur Welt“ bezeichnet. Dabei wird immer noch oft verschwiegen, dass diese Welt eine koloniale war: Der Reichtum der Hafenstadt beruhte auf der gewaltsamen Ausbeutung des Globalen Südens. Die Menschen in den Kolonien gewannen Rohstoffe wie Kautschuk, Öle, Kakao und Elfenbein, die in Hamburger Industrieunternehmen verarbeitet wurden. Sie arbeiteten unter den Bedingungen einer rassistischen Gewaltherrschaft, in der ihr Leid und ihre Arbeit, aber auch ihr Wissen und ihr Widerstand unsichtbar gemacht wurden. Mit seiner Sonderausstellung möchte das Museum der Arbeit diese Verstrickungen sichtbar machen und damit einen Beitrag zur aktuellen Debatte über den Umgang Hamburgs mit seiner kolonialen Geschichte sowie zur Diskussion über die langfristigen Folgen kolonialer Herrschaftsstrukturen leisten.