Jenisch Haus | 22.09.2019 Beginn: 16 Uhr

Das intellektuelle und kulturelle Hamburg in den 1920er Jahren

Dr. Friederike Weimar skizziert in ihrem Vortrag die Geschichte der Künstlergruppe von ihrer Gründung bis zu ihrer Auflösung unter dem Druck des NS-Regimes. Die progressivsten Künstler der Stadt, von Dorothea Maetzel-Johannsen und Friedrich Ahlers-Hestermann, über Anita Rée und Gretchen Wohlwill, bis zu Willem Grimm und Rolf Nesch, gehörten der Künstlergruppe an. Gemeinsam gestalteten sie die lebendige, aufregende Hamburger Kunstszene der Zwanziger Jahre.


Lore Feldberg-Eber, Blankeneser Strand, 1928, Oel auf Leinwand, Sammlung Bruhns Hamburg (Ausschnitt)

Categories: Default Category