Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden
Museum der Arbeit | 14.06.2019 Beginn: 14:30 - 18:30 Uhr

Chancengleich planen > Digitalisierung nutzen!

Symposium der Hamburgischen Architektenkammer

Die Digitalisierung verändert die Gesellschaft und unsere Arbeitswelt rasant. Bietet sie auch Möglichkeiten für eine gerechtere Teilhabe für unterschiedliche Akteure bei der Planung? Diese Frage soll in einem öffentlichen Symposium der Hamburgischen Architektenkammer diskutiert werden. Ausgangspunkt ist die Annahme, dass Lebensräume, die von einer möglichst diversen Gruppe von Menschen geplant wurden, besonders geeignet sind für eine zukünftige, diverse Gesellschaft. Grundvoraussetzung hierfür ist die Chancengleichheit aller Akteure – von klein- und mittelständischen Büros über Netzwerke und Kollektive bis hin zur gleichwertigen Beteiligung von Planenden aller Geschlechter und in diversen Arbeitszeitmodellen. Was bedeutet diese Vielfalt der Beteiligten in Verbindung mit dem Wandel durch die Digitalisierung konkret für die Planungsberufe Architektur, Stadtplanung, Innen- und Landschaftsarchitektur? Wie verändern sich Berufsbilder, Planungs- und Arbeitsprozesse und Anforderungen an die Planer?

Sachliche Inputs dazu liefern mehrere fachkundige Referenten und Gesprächspartner, beispielsweise eine Unternehmensberaterin, die mit ihrem Team Planungsbüros durch alle Arten von Veränderungsprozessen begleitet und fit für die Herausforderungen der Digitalisierung macht. Für die Sicht auf mögliche Entwicklungen, wurden Planungsbüros angefragt, deren Fokus bereits jetzt auf den Potentialen digital gestützter Entwurfs- und Fertigungsmethoden in Architektur und Stadtplanung liegt.

Moderiert von Katja Kullmann, Schriftstellerin und Themenchefin der taz, werden die möglichen und wahrscheinlichen Entwicklungen erörtert und diskutiert. Die Veranstalter freuen sich auf einen inspirierenden Blick in die Zukunft der Planungsberufe und einen lebendigen und konstruktiven Austausch.

Programm und weitere Infos unter akhh.de

Eine Veranstaltung der Hamburgischen Architektenkammer mit Unterstützung von PIA, WIA und dem Museum der Arbeit im Rahmen des Architektur Sommers 2019.

Das Symposium ist Teil des Europäischen Netzwerktreffens AUF KURS vom 14.-16. Juni 2019 in Hamburg

     

Categories: Default Category

Weitere Ausstellungen