Wir verwenden Cookies um die Seiten auf der Basis unseres berechtigten Interesses für Sie funktional und sicher zu gestalten und in anonymisierter Form Daten über die Nutzung unserer Seiten zu erhalten. Bitte finden Sie ausführliche Informationen darüber, welche Daten, zu welchem Zweck, wie lange etc. erhoben und verarbeitet werden in unserer Datenschutzerklärung. Dort finden Sie auch Hinweise darauf, wie Sie den Einsatz von Cookies verhindern können. - Mehr Erfahren - Verstanden
Museum der Arbeit | 25.03.2019 Beginn: 19:00 Uhr

Bucerius Lab Themenabend

Wie selbstfahrende Autos unsere Welt und Gesellschaft verändern werden

mit Prof. Dr. Volker Lüdemann (Wissenschaftlicher Leiter Niedersächsisches Datenschutzzentrum, Hochschule Osnabrück)

In den USA rollen sie bereits und schon bald kommt auch bei uns die Zeit der selbstfahrenden Autos. Doch was passiert, wenn wir die autonomen Kraftfahrzeuge auf unsere Straßen „loslassen“? Beim Bucerius Lab Themenabend, am 25. März 2019 um 19 Uhr im Museum der Arbeit Hamburg, zeigt Volker Lüdemann auf, wie Datenschutz, Industrie, Arbeitsplätze, Geschäftsmodelle, Stadtentwicklung und unsere Leben als Gesellschaft herausgefordert werden, wenn die „KI“ das Steuer übernimmt. Nach seinem Vortrag mit dem Untertitel „Wenn das Machbare das Vorstellbare überholt.“ diskutiert er mit dem Publikum.

Volker Lüdemann ist Professor an der Hochschule Osnabrück und leitet das Niedersächsisches Datenschutzzentrum. Als Jurist und Technikexperte beschäftigt er sich intensiv mit den gesellschaftlichen Folgen von technologischem Fortschritt.

Volker Lüdemann © Alexander Milde

Volker Lüdemann © Alexander Milde


Bild: Blick in die Ausstellung. Foto: Daniel Nide

Categories: Default Category