Museumskurse in Kooperation mit der Hamburger Volkshochschule

Neue Kunst in alten Stuben - Ausstellung "Kunst | Stube | Bauern | Raum"

Zum Internationalen Museumstag

Mit der Ausstellung „Kunst | Stube | Bauern | Raum“ intervenieren 14 Kunstschaffende des Altonaer Künstlerhauses FRISE in den historischen Bauernstuben im Altonaer Museum. Dort treffen zeitgenössische und meist eigens für die Ausstellung entstandene Arbeiten in künstlerischen Gattungen von Skulptur über Sound- und Lichtinstallation bis Fotografie auf historisches Kulturerbe wie die Bauernstube und die Vierländer Kate. Die historischen Bauernstuben bilden nicht nur ein anregendes Setting für poetische bis politische Positionen, sondern erhalten auch selbst neue Vorzeichen, die zum Nachdenken über museale Sammlungen und Präsentationen inspirieren. Gemeinsam mit Christian F. Kintz, Künstler der FRISE, und Nana Kintz, Kunsthistorikerin, machen wir einen Rundgang durch die Stuben und sprechen über die unterschiedlichen künstlerischen Beiträge, den Werdegang eines solchen Projekts und erhalten Einblicke hinter die Kulissen. 

0045WWW20

Christian F. Kintz

So., 30.4.22, 15-16:30 Uhr

Treffpunkt ist im Foyer des Altonaer Museums

Drehbuch schreiben

VHS unterwegs im Altonaer Museum im Rahmen der Ausstellung CLOSE-UP Hamburger Film- und Kinogeschichten 

Egal ob Kinofilm, TV-Movie oder Serie: vor jedem guten Film steht ein gutes Drehbuch. Aber das Drehbuch ist kein bloßes Werkzeug oder ein Stück Prosa, das in einen Film verwandelt wird. Das Drehbuch selbst ist schon der Film. Das Schreiben eines Drehbuchs ist eine ganz besondere Art des Schreibens, mit eigenen Regeln und Ausdrucksformen. In diesem Wochenendworkshop wird den Teilnehmenden das Basiswissen über die handwerklichen Grundsätze der Dramaturgie, den formalen Aufbau, die Kunst des Dialogs und die Entwicklung filmischer Stoffe näher gebracht. Inspiriert werden wir vom Ambiente des Altonaer Museums und der Ausstellung "Close-up. Hamburger Film- und Kinogeschichten", in der es einiges Sehenswertes wie Kostüme, Requisiten, Drehbücher und einiges mehr zu entdecken gibt. Unter anderem die Kulisse des Films „Der Goldene Handschuh“ von Fatih Akin aus dem Jahr 2019, die als Rauminstallation zu begehen ist.

Gruppengröße: 6-9 Teilnehmer/innen 

0582WWW01

Michael Steinhauser

Sa., 7.5.22, 12-17 Uhr
So., 8.5.22, 11-16 Uhr

Hamborger Veersaiter mit Roland Prakken 

VHS unterwegs im Altonaer Museum – Matinee- Lesung 

Wussten Sie, dass das bekannte Lied 'Hamburg ist ein schönes Städtchen' überhaupt nicht aus Hamburg stammt, und dass es darin eigentlich auch gar nicht um die Stadt ging? Wollen Sie wissen, was die Hamburger auf der Alster so treiben, und warum sie so eine innige Beziehung zum Hering haben? Der Musiker, Autor und VHS-Dozent Roland Prakken hat sich für sein neues Buch 'Es war einmal in Hamburg' seine Heimatstadt und ihre Lieder zum Thema gewählt. Wie in seinen Büchern zuvor hat er auch diesmal ebenso unterhaltsame wie informative Stories oder auch einfach Döntjes rund um die Songs, ihre Entstehung und ihre Komponisten zusammengetragen. Was dabei herauskam, stellt er an diesem Vormittag vor. Roland Prakken liest auf seine typische unterhaltsame Art Passagen aus dem Buch im Wechsel mit einigen der darin vorgestellten Lieder, und so viel sei verraten: 'Es war einmal in Hamburg' ist sogar noch eine Spur witziger geraten als die Vorgänger.

0700WWW04

Roland Prakken

So., 29.5.22, 11-12:30 Uhr

Ukulele-Workshop: Hamborger Veersaiter mit Roland Prakken

VHS unterwegs im Altonaer Museum - Workshop 

Songs aus und über Hamburg von 1850 bis heute. Vom legendären Veermaster über die Reeperbahn nachts und tags, Lieder mit und ohne Tüdelband oder über lange Nächte. Arrangiert für die Ukulele mit interessanter und abwechslungsreicher Begleitung. Die Akkorde sind nicht schwer, möglicherweise lernen die Teilnehmer aber bei dieser Gelegenheit ein paar neue dazu. Die Grundakkorde sollten allerdings beherrscht werden!

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer aller Niveaus, die Grundakkorde sollten allerdings beherrscht werden! Fortgeschrittene Spieler können überdies lernen, wie sich eine Kombination aus Akkord- und Melodiespiel gestaltet.

0712WWW03

Roland Prakken

So., 29.5.22, 14-16:30 Uhr

Altonaer Museum - Ein Museum für die Stadt

In der Reihe: Komplizen für die Zukunft

Das 1863 gegründete Altonaer Museum befasst sich als eines der größten deutschen Regionalmuseen mit der Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes. Immer stärker greift das Haus zudem mit seinen Ausstellungen und Veranstaltungen Perspektiven der heutigen Gesellschaft auf: Stadtentwicklung, Flucht und Migration, Inklusion. Dabei öffnet sich das Museum bewusst nach außen und kooperiert mit zahlreichen Verbänden und Initiativen.

Im Gespräch mit der Direktorin Prof. Dr. Anja Dauschek, der Leiterin der Abteilung Bildung und Vermittlung Heike Roegler und dem Kurator für Outreach und Vermittlung Simon Wyrwol bekommen Sie einen Einblick in die Arbeit des Museums. Welche Sammlungsschwerpunkte hat das Altonaer Museum und was sind die aktuell spannenden Sonderausstellungen? Wie gelingt hier die Teilhabe der Stadtgesellschaft am Museum durch verschiedene Projekte und räumliche Veränderungen?

Im Vorfeld können Sie auf eigene Faust das Haus erkunden und die Sonderausstellungen besuchen. 

0039WWW01

Mi., 22.6.22, 16-17:30 Uhr

Konzert, Lesung & Fotografie: Ein Wagnis kommt selten allein

VHS unterwegs im Altonaer Museum

Zwei Hamburger Künstlerinnen sind dem Mut auf der Spur, die eine Musikerin und Textdichterin, die andere Fotografin. Begleitend zur Arbeit an ihrem neuen Album „Ein Wagnis“, das im Mai 2022 erscheint, begab sich Fräulein Frey (alias Steffi Böhnke) in Zusammenarbeit mit Mirjam Kilter und deren Kamera auf Wagnis-Forschung. Gemeinsam portraitierten sie in Bild und Text zehn Menschen und ihren ganz persönlichen Sprung ins kalte Wasser. Drei Fragen stehen im Mittelpunkt: Was war dein größtes Wagnis? Warum bist du das eingegangen? Was hat das mit dir gemacht? 

Mut tut gut und inspiriert. Und weil das eine Sache ist, die jeder Mensch gebrauchen kann, laden die beiden Frauen zu einem beflügelnden Abend ein. Deutschsprachige Singer-Songwriter-Popsongs aus dem neuen Album von Fräulein Frey wechseln sich ab mit wahren Mut-Geschichten, Moment- und Nahaufnahmen derjenigen, die die Geschichten erlebten. Soviel sei vorweggenommen: Die Suche nach dem Glück führt durch Licht und Schatten. 

Ob sich der Mut am Ende gelohnt hat? Das wird sich zeigen. Und auch was alles passieren kann, wenn man die Taube auf dem Dach sein will. Denn ein Wagnis kommt selten allein.

0700WWW05

Steffi Böhnke

Mi., 22.6.22, 19-21:30 Uhr

Bild

Anmeldung

Hamburger Volkshochschule

www.vhs-hamburg.de

Tel. 040 / 4284 1 4284

service@vhs-hamburg.de