Altonaer Museum | Im Galionsfigurensaal im Altonaer Museum | 22.09.2022 Beginn: 19:00 Uhr

Miriam Gillis-Carlebach – ein Abend zum 100. Geburtstag

Miriam Gillis-Carlebach - vom Altonaer Kind zur jüdischen Gelehrten

Geboren vor 100 Jahren wuchs Miriam Carlebach als Kind des Altonaer Oberrabbiners Joseph Carlebach auf. 1938 konnte sie noch rechtzeitig vor ihrer Deportation nach Palästina fliehen. Ihre Eltern und Schwestern wurden 1942 von den Nazis ermordet. Miriam Gilles- Carlebach wurde nach Abitur und Studium in Israel zu einer geachteten Pädagogik-Professorin.

Auf eigene Initiative besuchte sie 1983 zum erst Mal ihre Kindheitsstadt Hamburg. Es ist an der Zeit, das Leben, Lehren und Wirken von Miriam Gillis-Carlebach ins Bewusstsein der Altonaer Menschen zu bringen.

Programm

Einführung in das Leben von Miriam Gillis-Carlebach durch Ulrich Hentschel

Marlies Engel liest aus „Jedes Kind ist mein Einziges“ von Miriam Gillis-Carlebach

Filmausschnitte aus „Beth Hachajim – Haus des Lebens“ von Jens Huckeriede

Begleitet wird der Abend von Stefan Goreiski (Bandoneon, Akkordeon) und Krischa Weber (Cello).

 

_______

Abbildung: Miriam Gillis-Carlebach, Filmstill aus "Haus des Lebens" von Jens Huckeriede

 

Mit freundlicher Unterstützung

Categories: Veranstaltungen